Die Sommer-Bergsaison naht und die Gipfel locken. Ob anspruchsvolles Trekking, harte Touren im (Hoch-)Gebirge oder bei Bedarf auch mal mit Steigeisen, ALPIN hat neun feste Berg- bzw. Trekkingschuhe der Kategorie B/C getestet.

Feste Bergschuhe- bzw. Trekkingschuhe (Kategorie B/C) müssen einiges können. Schlechte Pfade, Geröll, wegloses Blockgelände, Klettersteige, Schneefelder und Gletscherkontakt sind das Terrain, für das sie gemacht sind.

Touren, die nach der Skala des Deutschen Alpenvereins mittelschwere und schwere Bergwege sind. Das ALPIN-Team hat Modelle von neun Marken getestet. 

+++ Hier findet ihr unseren Test zu den besten nachhaltigen Hardshells. +++

Eines vorweg: Die Tester können – mit einer kleinen Einschränkung – alle Schuhe für den obigen Einsatzzweck uneingeschränkt empfehlen – sofern sie passen. Und das ist beim Schuhkauf das Wichtigste. Denn jeder Fuß ist anders.

Im Test 2022: 9 feste Bergschuhe

Den kompletten Test findet ihr in ALPIN 5/22. Die Ausgabe könnt ihr hier online bestellen.

| © ALPIN

Bergschuhe im Test: Kauftipps vom Experten

Bergschuhe probiert und kauft man im Fachgeschäft. Und die zweite, genauso wichtige Empfehlung: Die beste Tageszeit ist der Nachmittag. Denn über den Tag hinweg werden die Füße um rund einen Zentimeter länger. Grund ist, dass die Fußgewölbe nachgeben und die Füße tagsüber leicht anschwellen.

Bergschuhe: So haben wir getestet

Auf Wegen, Steigen, im Geröll, im weglosen Gelände, durch Bäche und auch mal auf Reibung am Fels, bergauf, bergab: Acht Testpersonen haben alle Schuhe mit Rucksack in allen erdenklichen Trittsituationen getestet. 

Die Kriterien waren dabei Passform, Funktion, Handhabung, Verarbeitung, Gewicht und Preis. Die Testeindrücke wurden in einem standardisierten Fragebogen erfasst. 

Im Test 2022: 9 feste Bergschuhe

Fast alle Testmodelle gab es in drei Größen.

| © Birgit Gelder

Außerdem hat der ALPIN-Schuh-Experte und Orthopädie-Schuhmachermeister Stefan Riedl aus Ohlstadt jeden Schuh unter die Lupe genommen. Das Gewicht der Schuhe haben wir mit einer geeichten Waage ermittelt.

Bergschuhe: Das ist unser Fazit

Das Test-Team hat neun Bergschuhe der Kategorie B/C geprüft. Der Preisbereich lag zwischen 160 und 300 Euro. 

Den Test-Sieg räumt diesmal der Alverstone II LL von Hanwag ab: Da passte einfach alles, was ein B/C-Schuh braucht. Sehr stimmig ist auch der Trango TRK Leather GTX von La Sportiva, der mit guter Dämpfung nicht nur im schwierigen Gelände, sondern auch auf Forstwegen Gehkomfort bietet. Dafür gibt es den der Allround-Tipp.

+++ Eine große Auswahl an Bergschuhen mit Preisvergleich findet ihr im ALPIN-Shop. +++

Schwer, komplett aus Leder und volle Fuß-Unterstützung auch mit schwerem Rucksack: Der Meindl Island MFS Active bekommt von uns den Trekking-Tipp. 1200 Gramm wiegt ein Paar des Kento Tour High GTX von Mammut. Damit ist er ein halbes Kilogramm leichter als andere Modelle. Das wird mit dem Gewichts-Tipp belohnt. 

200 Euro sind einfach ein Wort: Den Preis-Tipp gibt es für den Rambler 2.0 GTX von Garmont.

Klickt euch durch unsere Galerie mit allen 9 getesteten Modellen:

0 Kommentare

Kommentar schreiben