Ehemalige Biathletin erreicht ordentliche Platzierung, Moritz auf der Heide läuft in die Weltspitze.

Laura Dahlmeier räumte im Laufe ihrer Karriere nahezu alles ab, was es als Biathletin zu gewinnen gibt. Sie gewann sieben Gold-, drei Silber- und fünf Bronzemedaillen bei Biathlon-Weltmeisterschaften, 20 Weltcuprennen und den Gesamtweltcup der Saison 2016/17.

Schon während ihrer Zeit im Biathlon war die gebürtige Garmisch-Partenkirchenerin auch sportlich viel in den Bergen unterwegs. Seit ihrem Karriere-Ende verschrieb sich die 26-Jährige noch mehr ihrer Berg-Leidenschaft und stieg auch ins Wettkampf-Geschehen der Berg- und Trailläufer*innen ein. 

Beim Zugspitz Ultratrail - Basetrail XL Mitte Juni und beim Karwendel-Marsch über 52 Kilometer Ende August landete Dahlmeier jeweils auf dem ersten Platz. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) nominierte sie daraufhin für die Berglauf-Weltmeisterschaft am 16. November in Villa la Angostura in Patagonien.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

When dreams become reality! 41.5 kilometers, 2.184m of altitude, steep climbs, rapid downhills, crossing a river and running over snowfields - participating in today's world mountain running championship was a real challenge for me. Right now I am super exhausted, but also super happy. I finished the race in 4h20 - approximately the time I expected. Hats off to the first finisher field, to all the women and men who took part in this race, you are truly the world's best runners and amazing athletes! And thanks to everyone who supported me - without your support this would still be a dream for me. • • • #mountainrunning #trailrunning #runningmakesmehappy #trueathletes @dlv_online #bettertobefAst #berglaufwm

Ein Beitrag geteilt von Laura_Dahlmeier (@laura_dahlmeier) am

Dahlmeier landete auf der Langstrecke über 41,5 km mit 2.184 Höhenmetern auf dem 27. Platz unter 75 an den Start gegangenen Teilnehmerinnen. Knapp über vier Stunden und 20 Minuten hatte sie als einzige deutsche Starterin für die Strecke gebraucht. Siegerin Christina Simion aus Rumänien war über eine halbe Stunde vor ihr ins Ziel gekommen. 

Trotz ihrer - verglichen mit einstigen Biathlon-Erfolgen - eher mittelmäßigen Platzierung zeigte sich Dahlmeier zufrieden: "Ich bin total k.o. - aber es war superschön. Das war eine brutal gute Stimmung, es hat unheimlich viel Spaß gemacht."

Die ZDF-Sportreportage hat Laura Dahlmeier bei der Berglauf-WM in Patagonien begleitet. Hier das Video:

Bei den Männern landete Trail-Superstar Jim Walmsley in 3:12:26 ganz vorne. Der Deutsche Moritz auf der Heide wurde mit einer überzeugenden Vorstellung in 3:31:18 hervorragender 13., Benedikt Hoffmann belegte den 21., Florian Reichert den 40. Platz.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

This year I come home with a bag full of emotions. Also full of experiences! ?? . After dissapointing myself at the last two @wmramountainrun world championships I was finally able to show my potential and properly represent @dlv_online . Though my run wasn't perfect with room for improvement, I have absolutely nothing to complain about! . Needless to say I had a lot of pressure before the start on Saturday. With an injury accompanying me for most of the year and the possibilty of never being nominated again after a third consecutive failure, I wasn't sure what was possible! . But I believe that my main strength (maybe talent) is mental toughness. So I gutted it out and tried everything. And well, it worked!! ??????? . I am very thankful for this success and can't believe how patronizing the people in this sport are. Thanks for all your encouragement!! Especially to @benne.hoffmann , @reichert_florian , @wackera & @stephanwenk . You guys are role models and I value your opinions! ???? . Time to enjoy!! . ??RUN?????TRAVEL??GROW?? . #legdayeveryday #runtravelgrow #scottsports #gotyourbak #camelbak #outdoorlife #outdoorphotography #trailrun #outside #garmin #beatyesterday #intersport #powerbar #runner #ballern #skyrunning #dailygrind

Ein Beitrag geteilt von Moritz auf der Heide (@run.travel.grow) am

Mehr Infos und Ergebnisse:

www.wmrch2019.com.ar

0 Kommentare

Kommentar schreiben