Zählt es noch als Begehung, wenn man den ersten Haken in einer Route vorklippt? Unser ALPIN-Testredakteur Olaf klärt das schon.

Frage von Helge R., per E-Mail: Ihr habt in ALPIN 06/2020 beschrieben, dass ein Clipstick sinnvoll sein kann, wenn der erste Haken sehr hoch gesetzt ist. Aber wie sieht das dann mit der Begehung einer Route aus? Zählt das noch als Begehung, wenn ich den ersten Haken vorklippe?

Antwort von Olaf: Das Schöne im Bergsport ist ja, dass es keine Schiedsrichter gibt. Jeder kann das tun, was er will, muss es ggf. nur klar kommunizieren. Im Fall vom Vorklippen von Haken verhält es sich so: Klippt man den ersten (oder zweiten) Haken bei einer Route vor, bei der sich die schwierigen Passagen oder die Crux deutlich oberhalb des vorgeklippten Hakens befinden, würde ich schon sagen, dass die Begehung "zählt". 

Du siehst das ja bei den Profis sehr gut, die häufig den ersten Haken vorklippen, um einen blöden Bodensturz zu vermeiden. Die Schwierigkeiten der Route sind aber ganz woanders. Entschärfst du durch das Vorklippen die Route, beispielsweise weil das Einhängen des zweiten Hakens aus der Kletterposition sehr wackelig ist, sieht das natürlich anders aus. Dann zählt eine Begehung der Route mit vorgeklippter Exe nicht. 

Ein gutes Beispiel ist die Klassiker-Route "New Dimension" im Frankenjura. Der erste Haken ist in ca. sechs Metern Höhe und den anzuklettern, ist nicht einfach. Hier sollte man für eine saubere Begehung der Route den Haken (Rotpunkt) bzw. die Exe (Pinkpoint) aus der Kletterposition klippen. Ist einem das zu heikel, kann man die Route halt nicht (sauber) klettern.

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf findet Ihr unter: alpin.de/olaf.

Habt Ihr auch eine Frage an Olaf? Dann nutzt einfach die Kommentarfunktion unter diesem Artikel!

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Eure Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Eure Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!".

Auf der Suche nach einem neuen Klettergurt? Klickt euch durch unseren Test:

1 Kommentar

Kommentar schreiben
woofers

naja, vorklippen macht vorallem im Sportklettern doch eher dann Sinn, wenn Gefahr besteht. Im Grunde ist es da wurst wo die Crux ist, wenn du auf dem Boden liegst weil du die Route "sauber" klettern willst und die Crux eben bei den ersten beiden Haken liegt so zählt meiner Meinung nach die Begehung auch wenn die "Crux" geklippt ist.. Zumal die Crux ja von jedem selber definiert wird und abhängig von Größe, Fähigkeiten etc. ist. ;)