Sechs super Hütten mit je zwei Skitourenempfehlungen

Traumhaft: Sechs Hütten für ein Skitourenwochenende im Gebirge

Weit, weit weg: Ein Skitourenwochenende im Gebirge bietet XXL-Bergerlebnis mit jeder Menge "Tourenholz" direkt vor der Hütte. Zur Anregung stellen wir hier sechs fantastische Ziele vor.

Hüttenempfehlungen und Skitourentipps
© alpin.de

Perfekte Skitourenhütte Nr. 1: Amberger Hütte im Ötztal

Die Amberger Hütte liegt im versteckten Sulztal. Der Anstieg durch die charmante Schneelandschaft führt allerdings vom Ötztal hinauf. Die Berghütte hat sich trotz mehrerer Umbauten ihren ursprünglichen Charme erhalten. Das Angebot an Skitouren ab der Amberger Hütte ist vielfältig und erstklassig.

<p>Egal auf welcher Hütte, Kaiserschmarrn schmeckt immer gut.</p>

Egal auf welcher Hütte, Kaiserschmarrn schmeckt immer gut.

© Daniel Hug
  • Gebirgsgruppe: Stubaier Alpen

  • Ausgangspunkt: Gries

  • Schwierigkeit: leicht

  • Dauer: 2 Stunden

  • Höhenmeter: 570 Hm

  • Telefon: +43 676 9523426

  • Öffnungszeiten: Weihnachten und Silvester 26.12.2022 bis 02.01.2023 je nach Witterung bis 08.01.2023, ab 27.01.2023 bis 02.05.2023

Tour 1: Skitour von der Amberger Hütte auf die Murkarspitze, 3148 m

  • Schwierigkeit: schwer

  • Dauer: 5 ½ Stunden

  • Höhenmeter: 1050 Hm (ab Hütte)

Die Murkarspitze gehört zu den seltener besuchten Gipfelzielen. Sie ist ein Skigipfel.

Tour 2: Skitour von der Amberger Hütte auf den Hinteren Daunkopf, 3225 m

  • Schwierigkeit: mittel

  • Dauer: 5 Stunden

  • Höhenmeter: 1220 Hm (ab Hütte)

Tolle Skitour in hochalpinem Ambiente. Der Daunkopf wird wegen Seilbahnunterstützung häufig aus dem Stubaier Gletscherskigebiet unternommen. Der ruhigere Anstieg aus dem Sulztal ist landschaftlich sehr reizvoll.

<p>Auf Skitour im Kleinwalsertal.</p>

Auf Skitour im Kleinwalsertal.

© alpin.de

Perfekte Skitourenhütte Nr. 2: Die Schwarzwasserhütte im Kleinwalsertal

Die Schwarzwasserhütte erreicht man über einen einfachen Zustieg, der Weg eignet sich auch prima für weniger geübte Skitourengeher wie auch Familien mit Kindern. Die Hausberge in der Umgebung bieten Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade. Besonders hübsch: Das rustikale Jägerstüberl der Schwarzwasserhütte mit klassischem Hüttencharakter lädt zum Aufwärmen und Verweilen ein.

  • Gebirgsgruppe: Kleinwalsertal

  • Ausgangspunkt: Auenhütte

  • Schwierigkeit: leicht

  • Dauer: 2 Stunden

  • Höhenmeter: 380 Hm

  • Telefon: + 43 5517 30210

  • Öffnungszeiten: Dezember bis März

Tour 1: Skitour von der Schwrzwasserhütte auf das Grünhorn, 2039 m

  • Schwierigkeit: schwer

  • Dauer: 1 ½ Stunden

  • Höhenmeter: 450 Hm (ab Hütte)

Der Hausberg der Schwarzwasserhütte bietet eine tolle Skitour mit einfachem Aufstieg und steilem Nordhang.

Tour 2: Skitour von der Schwarzwasserhütte auf den Hählekopf, 2058 m

Schöne Kombination von zwei Gipfeln mit einigen Variationsmöglichkeiten. Man kann auch den Falzerkopf noch mitnehmen, dann wird die Unternehmung noch ein bisschen länger.

<p>Winterliches Tourenziel: Die Jamtalhütte.</p>

Winterliches Tourenziel: Die Jamtalhütte.

© alpin.de

Perfekte Skitourenhütte Nr. 3: Jamtalhütte in der Silvretta

Die Jamtalhütte präsentiert sich im Winter dank der Schneesicherheit der Silvretta nun schon seit über 150 Jahren als perfekter Ausgangspunkt für Skitouren. 1999 wurde die Hütte durch eine Lawine stark beschädigt, doch dank einer aufwendigen Renovierung ist sie seitdem lawinensicher. Zusätzliches Schmankerl: Es gibt eine Indoor-Kletteranlage.

  • Gebirgsgruppe: Silvretta

  • Ausgangspunkt: Galtür

  • Schwierigkeit: leicht

  • Dauer: 3 ¼ Stunden

  • Höhenmeter: 700 Hm

  • Telefon: +43 5443 8408

  • Öffnungszeiten: Mitte Februar bis Anfang Mai

Tour 1: Skitour von der Jamtalhütte auf die Hintere Jamspitze, 3156 m

Durch die Nordausrichtung sind am Gletscher die Schneeverhältnisse meist ideal. Bei solider Kondition bietet sich die Gemsspitze (3114 m) als Draufgabe an.

Tour 2: Skitour von der Jamtalhütte auf Grenzeckkopf, 3047 m und Breite Krone, 3079 m

  • Schwierigkeit: mittel

  • Dauer: 3 ¾ Stunden

  • Höhenmeter: 1090 Hm (ab Hütte)

Diese Skitour vereint zwei beliebte Skigipfel. Im Verlauf weist sie keine nennenswerten Schwierigkeiten auf und auf ein Seil kann in der Regel verzichtet werden.

Produkttest 2022/2023: Tourenski
23 Modelle zwischen 85 und 95 mm im Test
Produkttest 2022/2023: Tourenski

Klickt euch durch unseren großen Tourenski-Test 2022/23 mit 23 aktuellen Modellen.

zum Test
<p>Hohe Tourenziele rund um das Westfalenhaus im Sellrain.</p>

Hohe Tourenziele rund um das Westfalenhaus im Sellrain.

© alpin.de

Perfekte Skitourenhütte Nr. 4: Westfalenhaus in den Stubaier Alpen

Das Westfalenhaus ist für Skitourengeher bequem vom Parkplatz der Lüsener Alm zu erreichen. Schon beim Aufstieg kann man die ruhige und unberührte Landschaft der Stubaier Alpen genießen. Massentourismus wird man hier nicht antreffen. Was man dagegen schon antrifft: tolle Skitouren in unterschiedlichen Schwierigkeiten.

  • Gebirgsgruppe: Stubaier Alpen

  • Ausgangspunkt: Lüsens

  • Schwierigkeit: leicht

  • Dauer: 2 ½ Stunden

  • Höhenmeter: 640 Hm

  • Telefon: +43 664 7880875

  • Öffnungszeiten: ab Anfang Februar

Tour 1: Skitour vom Westfalenhaus auf den Hohen Seeblaskogel, 3235 m

  • Schwierigkeit: schwer

  • Dauer: 3 ½ Stunden

  • Höhenmeter: 1040 Hm (ab Hütte)

Die Tour richtet sich an geübte und konditionsstarke Skibergsteiger. Die ganzen Mühen für den anstrengenden Aufstieg werden mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt.

Tour 2: Skitour vom Westfalenhaus auf den Längentaler Weißer Kogel, 3217 m

  • Schwierigkeit: leicht

  • Dauer: 3 ½ Stunden

  • Höhenmeter: 1020 Hm (ab Hütte)

Die Tour zum Längentaler Weißer Kogel ist eine der beliebtesten Skitouren. Die lange, aber nicht allzu schwierige Skihochtour führt auf einen aussichtsreichen Dreitausender der Stubaier Alpen. Bei vernünftiger Spurwahl besteht kaum Spaltensturzgefahr. Skitourengeher reizt besonders die Durchschreitung des Längentals und dessen unberührte Landschaft.

Perfekte Skitourenhütte Nr. 5: Riffelseehütte im Pitztal

<p>Tourengeher-Basecamp: Die Riffelseehütte im Pitztal</p>

Tourengeher-Basecamp: Die Riffelseehütte im Pitztal

© alpin.de

Oberhalb des Riffelsees liegt die gleichnamige Hütte, die mit dem DAV-Prädikat "Mit Kindern auf Hütten" ausgezeichnet worden ist. Doch auch Skitourengeher kommen hier auf ihre Kosten. Denn das umliegende Skigebiet ist zwar nicht sehr groß, bietet jedoch abwechslungsreiche Touren aller Schwierigkeitsgrade inmitten einer tief verschneiten Bergkulisse. 

  • Gebirgsgruppe: Ötztaler Alpen

  • Ausgangspunkt: Bergstation Riffelseebahn, kurze Abfahrt

  • Telefon: +43 664 3950062

  • Öffnungszeiten: Mitte Dezember bis Mitte April

Tour 1: Skitour von der Riffelseehütte auf den K2, 3253 m

  • Schwierigkeit: mittel

  • Dauer: 4 Stunden

  • Höhenmeter: 1080 Hm (ab Hütte)

Man überquert den Riffelsee und hält sich Richtung Löcherferner. An der Felswand des Rostitzkogels geht es zur Firnpyramide des K2.

Tour 2: Skitour von der Riffelseehütte auf den Wurmtaler Kopf, 3225 m

  • Schwierigkeit: mittel

  • Dauer: 3 ½ Stunden

  • Höhenmeter: 1050 Hm (ab Hütte)

Von der Riffelseebahn geht es zum Nordhang des Wurmtaljochs. Weiter auf den Riffelferner. Zum Schluss zu Fuß zum Gipfelkreuz.

Unsere Produkt-Tipps für eure Skitour haben wir in der Slideshow für euch zusammengestellt: 

Perfekte Skitourenhütte Nr. 6: Neue Prager Hütte, 2796 m

Mitten in der faszinierenden Berg- und Gletscherwelt des Nationalparks Hohe Tauern liegt die Neue Prager Hütte. Die Berghütte ist nicht nur für Skitouren auf den Großvenediger perfekt gelegen, sondern auch als Etappenziel bei der Venediger Runde.

  • Gebirgsgruppe: Venedigergruppe

  • Ausgangspunkt: Matreier Tauernhaus

  • Schwierigkeit: mittel

  • Dauer: 5 Stunden

  • Höhenmeter: 1300 Hm

  • Telefon: +43 664 6304186

  • Öffnungszeiten: 31. März bis 30. April 2023

<p>Die Neue Prager Hütte am Großvenediger.</p>

Die Neue Prager Hütte am Großvenediger.

© alpin.de

Tour 1: Skitour - Aufstieg zur Neuen Prager Hütte vom Gschlößtal

  • Schwierigkeit: mittel

  • Dauer: 8 ½ Stunden

  • Höhenmeter: 1500 Hm (ab Hütte)

Diese Frühjahrsskitour dient als Aufstieg zur Neuen Prager Hütte und führt vom Gschlößtal über den Keesbalfen hinauf zur Hütte. Bei lawinensicheren Verhältnissen bietet sich die traumhafte Abfahrt über die Nordflanken des Kesselkopfs ins Viltragenkees an.

Tour 2: Skitour von der Neuen Prager Hütte auf den Großvenediger, 3667 m

  • Schwierigkeit: mittel

  • Dauer: 4 ¾ Stunden

  • Höhenmeter: 900 Hm (ab Hütte)

Früh sieht man das große Ziel. Diese Skihochtour richtet sich an Fortgeschrittene. Harscheisen, Steigeisen, Pickel und Seil sind zwingend erforderlich. Auch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung.

Weitere winterliche Hüttenziele haben wir in der Galerie für euch gesammelt:

0 Kommentare

Kommentar schreiben