Olaf beantwortet die Frage, ob Lawinen-Airbags das Tourenrisiko erhöhen.

Frage von U. Wälde, per E-Mail:

Nach den sehr zahlreichen Unfällen von Tourengehern mit Lawinen-Airbags sollte endlich einmal das Thema aufgegriffen werden, ob die Verwendung von Airbags das Tourenrisiko nicht eher – deutlich? – erhöht. 

Wenn man ohne Airbag unterwegs ist, wird man automatisch Routen mit sehr geringem Lawinenrisiko auswählen, während die stolzen Airbag-Besitzer sich – fälschlicherweise – viel sicherer fühlen und dann auch öfters in die Steilhänge bei Stufe 3 oder gar 4 hineinlaufen – mit erheblich erhöhtem Risiko für eine oft tödliche Verschüttung. 

Durch die Werbekampagne der Industrie und diverse Tests fühlen sich nun viele Tourengänger mit dem teuren Airbag viel zu sicher – mit oft verheerenden Folgen.

Aufgeblasene Airbags reduzieren das Verschüttungsrisiko um 50 Prozent.

Antwort von Olaf:

Die Diskussion ist so alt wie die Airbags. Es lässt sich bei den Nutzern von Airbags aber keine einheitliche Handlungsweise ableiten. Es gibt die Leute, wie Sie sie beschrieben haben. Es gibt aber auch viele Nutzer, die nicht risikobereiter sind, nur weil sie einen Airbag am Rücken haben. 

Und spätestens, wenn sich Airbag- Besitzer mit den Statistiken zu dem Thema beschäftigen, werden sie kein höheres Risiko im Gelände mehr eingehen, nur weil sie einen Airbag nutzen. Denn: Langjährige Statistiken zeigen, dass aufgeblasene Airbags die Verschüttungswahrscheinlichkeit um ca. 50 Prozent verringern können. Wohlgemerkt: aufgeblasene Airbags. 

Denn es gibt viele Fälle, in denen Lawinenopfer ihren Airbag nicht ausgelöst haben. Nicht aufgeblasene Airbags sind nach wie vor der wichtigste limitierende Faktor bei der Nutzung von Airbags. Richtig eingesetzt (also ohne ein höheres Risiko einzugehen, nur weil man sich auf den Airbag verlässt) sind diese Rucksäcke ein wirkungsvolles Instrument, um eine Verschüttung im Falle einer Lawine zu verhindern.

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf findet Ihr unter: alpin.de/olaf.

Habt Ihr auch eine Frage an Olaf? Dann nutzt die Kommentarfunktion unter diesem Artikel!

Olaf ist ALPIN-Testredakteur & staatl. gepr. Bergführer. Er versucht, für Euch auch auf die kniffeligsten Fragen die richtige Antwort zu finden.

Klickt Euch durch unseren Airbag-Rucksack-Test:

0 Kommentare

Kommentar schreiben