Unsere Crew testet fünf Tage lang Tourenski und Freetourer der kommenden Wintersaison.

Blog-Eintrag ALPIN-Skitest vom 10. März (11:23 Uhr)

Das ALPIN-Test-Team unter der Leitung von Testredakteur und Bergführer Olaf Perwitzschky ist die kommenden Tage in den Bergen rund um Hochfügen im Zillertal unterwegs, um Tourenski und Freerider für die Wintersaison 2022/23 zu testen.

Die 13-köpfige Test-Crew wird insgesamt ca. 45 Modelle der verschiedener Hersteller testen, jedes Modell ist in zwei Größen vorrätig, so dass etwas 90 Paar Ski in Hochfügen dabei sind.

Die Modelle werden vor dem Test gewogen und von der Test-Crew so gefahren, wie sie von den Herstellern bereit gestellt wurden. 

Was sonst noch alles vor dem eigentlichen Praxis-Test erledigt werden muss, wie die Auswahl der Ski ablief, warum wir uns für Hochfügen als Test-Destination entschieden haben und wie man eigentlich ALPIN-Skitester:in wird, erfahrt ihr in diesem Video-Interview mit Test-Chef Olaf :

Blog-Eintrag ALPIN-Skitest vom 11. März (14:06 Uhr)

Letzte Vorbereitungen am Freitag vor der Abfahrt nach Hochfügen für den ALPIN-Skitest: Nachdem in der Sport-Conrad Filiale in Wielenbach auf einigen Skiern bis dato fehlende Bindungen montiert wurden, werden alle Testski im Lager von Testchef Olaf Perwitzschky in Weilheim gewogen, gemessen und fotografiert. 

Wie es dabei zuging, seht ihr in diesem Facebook-Video:

Zudem werden die objektiven Daten der über 100 Paar Ski in unserer Datenbank erfasst und die Skier nebst vielem weiteren Equipment (Helme von Alpina, Stöcke von Komperdell, Brillen von Alpina, Skianzüge von Mountain Equipment etc.) in den gemieteten Transporter verladen.

Blog-Eintrag ALPIN-Skitest vom 11. März (18:31 Uhr)

Mit dem letzten Tageslicht ist der erste kleine Teil unserer Testcrew in Hochfügen im Zillertal angekommen. Mit jedem Meter, den wir bis in unsere knapp 1.500 Meter hoch gelegene Test-Destination hinauffuhren, wuchsen Schneehöhe und Vorfreude auf die kommenden fünf Tage beim ALPIN-Skitest 2022/23. Morgen geht' los!

Blog-Eintrag ALPIN-Skitest vom 12. März (17:22 Uhr)

Der erste Tag des ALPIN-Skitest 2022/23 liegt hinter uns. Und es war ein - sorry - richtig geiler Skitag!

Gegen 08:30 war die insgesamt 12-köpfige Test-Crew komplett an der Talstation des 8er-Jet im Skigebiet Hochfügen eingetroffen. Eine durchaus diverse Truppe mit Jungs und Mädels von Anfang 20 bis Mitte 50, die vor allem eins eint: eine große Leidenschaft für den (Touren-)Skisport und entsprechend großes skifahrerisches Können. Bergführer, Skilehrer:innen, Ski-Guides, Rennläufer:innen mit FIS-Erfahrung - da ist durchaus Kompetenz zur Bewertung der Fahreigenschaften unserer Testski vohanden ...

Gefahren wurde in zwei Gruppen à sechs Personen, jeweils drei Jungs und drei Mädels. Jede/r Tester:in soll - so die Vorgabe von Testchef Olaf - jeden Testski möglichst in drei Abfahrten fahren, einmal auf der, zwei Mal abseits der Piste. Die "Noten" der Tester für den eben gefahrenen Ski werden direkt nach dem Einsatz in einen Fragebogen eingetragen.

Danach wurden die Ski innerhalb der Gruppe durchgewechselt, was bedeutet, dass die Bindungen unterwegs jeweils auf die neue Person eingestellt werden müssen. Neben der Notfallausrüstung ist für jede/n aus der Testcrew entsprechend die Mitnahme diverser Schraubendreher obligatorisch ...

"Geschafft" werden können so pro Tag 12 Skimodelle, so dass die insgesamt 50 zu testenden Modelle in den insgesamt fünf Testtagen von allen getestet werden können. Es gibt also schon noch was zu tun für uns die kommenden Tage ...

So ein Testtag bringt richtig viel Spaß mit sich, anstrengend ist es aber schon auch, mit ungewohnten Skiern in wechselnden Verhältnissen einen langen Skitag von früh bis spät unterwegs zu sein. Schön, dass uns der Tourimusverband Zillertal und die Skiliftgesellschaft Hochfügen einen entspannenden Aufenthalt im Berghotel Hochfügen ermöglichen. Vielen Dank dafür!

Blog-Eintrag ALPIN-Skitest vom 13. März (17:38 Uhr)

Der 2. Tag des ALPIN-Skitest 2022/23 ist geschafft. Und es war erneut ein guter!

Die Schneebedingungen sind zugegeben im Gelände nicht wirklich gut - morgens bockhart, nachmittags weich, umso mehr Spuren von Freeirder:innen und Tourengeher:innen, die in den Wochen seit dem letzten Schneefall in unseren Testrevier unterwegs waren. 

Von Powder keine Spur .... Aber ganz ehrlich: an wie vielen Tagen im Winter hat es eigentlich Powder und beste Schneebedingungen? Und an wie vielen von diesen Tagen müssen wir blöderweise ins Büro?

Ein Stück weit muss man es als Tourengeher:in nehmen können wie es ist. Insofern sind die Bedingungen, die wir vorfinden, realistisch und die Skier können zeigen, was sie können: Weil: Powder kann ja jeder ...

Und es ist für jemanden, der in seinem Leben noch nicht so viele Tourenski gefahren ist (wie der Autor dieser Zeilen) wirklich überraschend, wie unterschiedlich die verschiedenen Skier auf und abseits der Piste zu fahren sind. Ausprobieren und vergleichen lohnt sich! 

Im Testablauf haben wir am Samstag breitenmäßig bei schmal begonnen und haben nun die Kategorie bis 95 mm Breite unter der Bindung so gut wie abgeschlossen. Ab morgen (Montag) sind dann die eher breiteren Latten dran. Wir sind gespannt!

Das Fazit des bisherigen ALPIN-Skitest 2022/23 am Ende des zweiten Tages von Testchef Olaf Perwitzschky:

Blog-Eintrag ALPIN-Skitest vom 14. März (18:23 Uhr)

Unser Blogger Holger ist nicht mehr im Dienst, daher gibt's keinen neuen Text, die Social-Media-Beiträge des heutigen Tages aus Hochfügen vom ALPIN-Skitest stellen wir trotzdem weiter hier ein. Die Beiträge brauchen eh nicht viele Worte ;-)

Blog-Eintrag ALPIN-Skitest vom 15. März (20:23 Uhr)

Blog-Eintrag ALPIN-Skitest vom 16. März (16:23 Uhr)

Unterstützt wurde der ALPIN-Skitest von:

www.hochfuegenski.com

www.best-of-zillertal.at

www.berghotel-hochfuegen.at

www.mountain-equipment.de

www.alpina-sports.com/de

www.komperdell.com/de

Text von Holger Rupprecht

0 Kommentare

Kommentar schreiben