Das Wort Zustiegsschuhe reduziert den Einsatzbereich der niedrigen Bergschuhe eigentlich in unzulässiger Weise. Diese Schuhe können viel mehr. Welches der getesteten Modelle am Beste war und warum, lest ihr hier.

So haben wir getestet

Alle Schuhe wurden im Neuzustand von uns auf einer Präzisionswaage gewogen – wenn wir die Größe hatten, in Gr. UK 9. Unter normalen Umständen sind wir beim Schuhtest gern mit einer größeren Testgruppe unterwegs. 

+++ Auf der Suche nach einem bequemen Wanderschuh für längere Touren? Hier geht's zu unserem aktuellen Test. +++

Den Approach-Schuh-Test findet ihr auch in ALPIN 08/2020. Das Heft könnt ihr hier online nachbestellen

| © www.alpin.de

Da das dieses Jahr aufgrund von Coronabeschränkungen nicht möglich war, haben wir die Schuhe an die Testpersonen versendet. 

Insgesamt haben sechs Frauen und acht Männer die Schuhe getestet, die Bandbreite des Einsatzes reichte dabei von Wanderungen und Klettersteigen in der Fränkischen Schweiz bis hin zu hochalpinen Einsätzen an der Zugspitze oder am Hochthron. Die Schuhe wurden von jedem Tester auf einem standardisierten Fragebogen bewertet.

Fazit

Gerade bei niedrigen Schuhen ist es wichtig, dass der Schuh gut passt! Denn wenn man Spiel an der Ferse hat, geht man unsicher. Viele der getesteten Schuhe bieten sehr gute Passformen gepaart mit einer harmonischen Abstimmung des Schuhs. 

Ein kurzes Schneefeld am Weg? Testschuh-Wechsel.

| © Birgit Gelder

Die eierlegende Wollmilchsau unter den Approach-Schuhen ist der Scarpa Mescalito. Er kann alles, was so ein Schuh können sollte, und das auf hohem Niveau. Er ist somit unser Testsieger. Der Gewichts-Tipp geht an den La Sportiva TX Guide. Aber nicht nur, weil er der leichteste Schuh im Test ist – er ist auch richtig gut! 

Und mit einem offiziellen Preis von 139,90 Euro bekommt der Garmont Dragontail LT den Preis-Tipp. Hier bekommt man einen langlebigen, guten Zustiegsschuh zu einem attraktiven Preis.

1 Kommentar

Kommentar schreiben
RudiRatlos

nicht einer in Schuhweite K ...