Wir haben acht leichte Isomatten verschiedener Hersteller für euch auf Herz und Nieren getestet.

Moderne Isomatten bieten beim Campen einen sehr guten Liegekomfort, und bei richtiger Konstruktion ist auch die Isolierung gut. Gleichzeitig sind Packmaß und Gewicht aber so gering, dass die Matten überall Platz finden. ALPIN hat acht Matten auf Herz und Nieren getestet. 

ALPIN 07/2020 mit dem großen Isomatten-Test könnt ihr hier online nachbestellen. 

| © www.alpin.de

+++ Auf der Suche nach einem neuen Daunenschlafsack? Hier kommt ihr zum Test. +++

So haben wir getestet

Alle Matten wurden von uns im mitgelieferten Packsack auf einer Präzisionswaage gewogen. Bei den zahlreichen Aufpump- und Ablass-Vorgängen im Zug der Testdurchläufe haben wir das Handling der Matten beurteilt. Der Liegekomfort wurde von insgesamt zehn Personen nach intensivem Probeliegen bewertet. 

Mit einer Profi-Thermokamera, die auf 0,06 Grad Temperatur auflöst, haben wir die Matten thermografiert. Dabei lagen drei große Cool-Packs (für jede Matte in der Tiefkühltruhe gekühlt) unter der Matte auf dem Boden. Eine Testperson hat drei Minuten auf der Matte gelegen und sich dann runtergerollt. 

Direkt danach wurde das erste Mal gemessen, dann noch zweimal im Abstand von je einer Minute. Der Mittelwert dieser drei Messungen bildet die Basis für die Isolationsbewertung.

Fazit

Sie sollen bequem sein, gut isolieren und dabei möglichst leicht sein: Moderne Luftmatten mit Isolation haben viele Vorteile. In der Summe der Eigenschaften hat uns die Exped Synmat HL LW am besten gefallen. 

Das Zusammenrollen der Matten geht durchweg leicht. Zu zweit tut man sich leichter, das Rollmaß so zu halten, dass die Matte auch in den Packsack passt.

| © Birgit Gelder

Sie ist die leichteste Matte im Test, klein verpackbar, weist im Oberkörper-Bereich genügend Platz auf und isoliert ausreichend – unser Testsieger. Die Big Agnes Q-Core Deluxe ist sehr warm und bietet einen sehr guten Liegekomfort – dafür gibt es den Komfort-Tipp. 

Mit der Wechsel Nubo M bekommt nicht die billigste Matte den Preis-Tipp, sondern aus unserer Sicht die mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: eine ebenfalls bequeme Matte mit integrierter Pumpe, die lediglich in Sachen Isolation nicht vorne mit dabei war. Aber auch die Matten von Mountain Equipment, Therm-a-Rest und Vaude konnten uns überzeugen.

4 Kommentare

Kommentar schreiben
Wolf

Habe die NeoAir gekauft. Schon beim Test zu Hause verlor sie über Nacht Luft. Dann zwar problemlos beim Händler reklamiert. Bei der zweiten das gleiche Problem. KEIN Loch, aber Luft entweicht. 1-2 Atemzüge über Nacht. Sobald man sich aufsetzt sitzt man mit dem Allerwertesten auf dem Boden. Es hat auch nichts mit kalt/warm(zwecks Ausdehnung oder Luftverlust) zu tun. 5 Tage lang getestet sogar ohne Belastung. Jedesmal das gleiche Problem. Produkt ZU leicht??? Membranbroblem???

kettcar

Hi Robert,
ich habe auch seit Jahren Exped. Aber auch mal ne billige getestet. Natürlich hat Qualität seinen Preis aber es gibt auch übertrieben teure Produkte. Hier einen Test zu machen der ein Verhältnis aufzeigt wäre einfach gut und würde nicht so nach Werbung riechen.

Robert

Hallo kettcar,
Was Billigmatten betrifft, ist es wie mit allem was Qualität betrifft. Qualität hat seinen Preis.
Meine therm-a-rest hält seit 19 Jahren noch genauso.
Inzwischen hab ich eine leichtere neoair (360g) und liege wie auf Wolken bei jedem Untergrund (auch Steine) .. im Gegensatz zu 21€ Matten.

kettcar

Hallo Alpin,
es wäre schön wenn ihr bei euren Tests auch mal günstigere Produkte im Verhältnis zu den HighEnd Sachen bewertet. Matten gibt es ab ca. 21€ bei auf einschlägigen Seiten. Diese haben auch viele positive Userbewertungen im mittleren Preissegment. Sicher ein interessanter Vergleich da die Preise ja teilweise achtfach höher sind.