Auf die Bretter, fertig, los? Lieber nicht!

Neuschnee am Wochenende: Darauf müsst ihr jetzt bei der Tourenplanung achten

Endlich ist er da, der lang herbeigewünschte Neuschnee. Und noch mehr ist angekündigt. Also gleich die Tourenausrüstung aus dem Keller holen und ins Gelände stürzen, oder? So leicht darf man sich die Rechnung nicht machen. Gerade jetzt sind eine gute Vorbereitung und Tourenplanung besonders wichtig. Der Verband Deutscher Berg- und Skiführer e.V. (VDBS) mahnt zur Vorsicht.

Mit einer guten Tourenvorbereitung lassen sich böse Überraschungen auf Tour minimieren.
© picture alliance / Martin Huber

Wichtig ist besonders, sich vom Neuschnee nicht zu unbedachten Aktionen verleiten zu lassen. Die Wetterlage aus Wind, schwankenden Temperaturbereichen und je nach Region reichlich Neuschnee verspricht ein erhöhtes Gefahrenpotential. Lawinenlageberichte und Wetterdienste sollten unbedingt konsultiert werden. Im Zweifel empfiehlt der Verband eine geführte Tour.

Erhöhte Unfallgefahr: Schneearme Saison prallt auf Sehnsucht nach Powder

"Die derzeitige Schneelage gleicht im Vorjahresvergleich den Verhältnissen im November. Viele Bereiche sind schneefrei oder nur mit sehr wenig Schnee bedeckt. Die erwarteten Neuschneefälle können den bislang fehlenden Schnee nicht gänzlich ersetzen und überdecken Hindernisse wie Steine, Zäune oder Büsche nur unzureichend. Dies erhöht die Unfallgefahr.", erklärt Michael Schott, Mitglied im Vorstand des VDBS. 

Schneedeckenaufbau vielerorts fragwürdig

Selbst bei einer geschlossenen Schneedecke bleibt der Aufbau vielerorts instabil. In mittleren Höhenlagen hat sich eine Harschkruste gebildet, die eine gefährliche Unterlage für den Neuschnee darstellt und Lawinen begünstigen kann. Selbst in Hochlagen rechnet der VBDS mit störanfälligen Schwachschichten. Diese werden durch den Neuschnee überdeckt und sind so für Tourengeher:innen nur schwer erkennbar.

Die fünf Lawinenprobleme in der Übersicht:

Vorab checken: Lawinenlagebericht und Wettervorhersage

Der VDBS rät dringend zum Check des Lawinenlageberichts sowie der Wettervorhersage. Den aktuellen Lawinenlagebericht für die bayerischen Alpen findet ihr täglich auf alpin.de. Wer in den österreichischen Alpen auf Tour gehen will, sollte unbedingt den Bericht des Lawinenwarndienst Tirol beachten.

Wer sich beim Lesen und Interpretieren des Lawinenlageberichts schwer tut oder die Verschüttetensuche nicht "im Schlaf" beherrscht, sollte die eigenen Kenntnisse unbedingt vor der ersten Tour im freien Gelände auffrischen! Möglichkeiten dazu findet ihr in der untenstehenden Linkbox.

0 Kommentare

Kommentar schreiben