Der Schweizer Profialpinist Dani Arnold schließt sein Nordwand-Projekt ab.

Schnell war Dani Arnold schon immer unterwegs, und das am liebsten allein. 2011 setzte der Schweizer ein erstes Ausrufezeichen, als er den Nordwand-Rekord von Ueli Steck am Eiger um 20 Minuten unterbieten konnte. 

Dani Arnold: Neuer Solo-Speedrekord an der Petit Dru

Furchteinflößend: Dani Arnold in der Nordwand der Petit Dru.

| © Mammut

Dieser konterte 2015 zwar mit einer neuen Bestzeit an der "Wand der Wände", doch sollte Arnold in den folgenden Jahren die Solo-Rekordjagd an den Nordwänden des Matterhorn (2015), des Piz Badile (2016), der Grandes Jorasses (2018), der Großen Zinne (2019) für sich entscheiden können.

Zehn Jahre nach seinem Triumph am Eiger, mit dem der Schweizer Bergführer ins Licht einer breiteren Öffentlichkeit rückte, schließt der 37-Jährige nun sein großes Nordwand-Soloprojekt ab - mit einem neuen Besteigungsrekord versteht sich.

Zuerst hatte Arnold die Nordwand der Petit Dru (3733 m) im Massiv des Montblanc zusammen mit Stefan Brugger durchsteigen wollen. Doch aufgrund der äußerst günstigen Bedingungen, entschied sich der Schweizer vor Ort kurzfristig für einen Solo-Versuch. 

Am Morgen des 15. August stieg Arnold in die rund 900 Meter hohe Wand ein und stand 1 Stunde und 43 Minuten später auf dem Gipfel der charakteristischen "Felsnadel".

Dani Arnold: Neuer Solo-Speedrekord an der Petit Dru

Ohne Seil im festen Granit: Dani Arnold.

| © Mammut

"Es ist in jeder grossen Nordwand eine Kunst im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein. Die Petit Dru ist diesbezüglich am anspruchsvollsten. Es darf weder zu warm noch zu kalt sein. Nur sehr wenige Tage im Jahr sind die Verhältnisse optimal und das Risiko ohne Seil zu klettern verantwortbar", so der neue Rekordhalter. 

Dani Arnold: Neuer Solo-Speedrekord an der Petit Dru

Die letzten Meter!

| © Mammut

Arnold war die Route in der komplexen Wand vorher nur zwei Mal geklettert. Das erste Mal im Juli 2020 in Begleitung in ca. 14 Stunden. Ein Jahr später dann, im Juli 2021, zusammen mit Roger Schäli in knapp 10 Stunden. 


Quiz: Teste dein Wissen über die Achttausender

0 Kommentare

Kommentar schreiben