Silber holt sich Nathaniel Coleman (USA), Jakob Schubert erklettert Bronze für Österreich.

Spannung bis zum letzten Zug: Jakob Schubert kommt als letzter Kletterer des Wettbewerbs im Aomi Sports Park im Hafen der japanischen Hauptstadt bis zum Top und holt damit in der Kombinations-Wertung aus Speed, Bouldern, und Lead den dritten Platz und Bronze für Österreich!

Gold für spanischen Kletterer Alberto Gines Lopez

Die Gold-Medaille sicherte sich überaschend der erst 18-jährige Spanier Alberto Gines Lopez, der im Speed-Run auf Platz eins gelandet war und durch die Plätze sieben im Bouldern und vier im Lead den "Olympic Combined"-Wettbewerb mit 28 Punkten gewinnen konnte und somit erster Olympiasieger in der Geschichte des Wettkampfkletterns ist.

Bei der Olympic Combined Wertung werden die Ergebnisse der einzelnen Disziplinen mutlipliziert, es gewinnt der Kletterer mit der geringsten Punktzahl.

Die Silbermedaille holte sich Nathaniel Coleman (USA) mit 30 Punkten, Schubert kam auf 35 Punkte und lag damit exakt einen Punkt vor Kombi-Weltmeister und Top-Favorit Tomoa Narasaki aus (Japan/36), der Rang vier belegte.

Kletter-Superstar Adam Ondra (CZE) landete auf Platz sechs und konnte keine Medaille holen.

Jakob Schubert holte Bronze für Österreich.

Schreit seine Freude heraus: Jakob Schubert holte Bronze für Österreich.

| © picture alliance/dpa/Marijan Murat

Das Ergebnis des Olympic Combined Wettkampfes in Tokio

  • 1. Alberto Gines Lopez (Spanien) 28 Punkte

  • 2. Nathaniel Coleman (USA) 30

  • 3. Jakob Schubert (Österreich) 35

  • 4. Tomoa Narasaki (Japan) 36

  • 5. Mickael Mawem (Frankreich) 42

  • 6. Adam Ondra (Tschechien) 48

  • 7. Colin Duffy (USA) 60

  • 8. Bassa Mawem (Frankreich) ohne Punktzahl

Die beiden deutschen Kletterer Alexander Megos (Erlangen) und Jan Hojer (Köln) hatten das Finale der besten Acht verpasst.

2 Kommentare

Kommentar schreiben
Andreas auf Facebook

Spiegelt definitiv nicht das aktuelle leistungsniveau wieder… wenn einer letzter in einer disziplin wird, dann sollte das nicht für den gesamtsieg reichen.
Gegönnt seis ihm trotzdem…

Simon auf Facebook

Sicher ein toller Wettkampf, aber speed-klettern sollte eine ganz eigene Disziplin sein. Sie hat vlt einen Platz als Sportart (kann ich nicht bewerten) aber nicht im Mix mit den echten Kletterdisziplinen