Alexander Megos ist bei den olympischen Spiel in der Qualifikation gescheitert. Auch Jan Hojer ist nicht dabei im Finale der besten acht Kletterer am Donnerstag.

Alexander Megos (Erlangen) und Jan Hojer (Köln) haben das Finale bei den olympischen Spielen in Tokio verpasst. 

Von den 20 startenden Kletterern werden acht am Donnerstag in der Kombinations-Wertung aus Speed, Bouldern, und Lead um olympische Medaillen kämpfen. Mehr zum Modus findet ihr hier.

Weder Megos noch Hojer schafftes es in der Qualifikation am Dienstag unter die besten Acht. 

Deutsche Olympia-Kletterer: Alexander Megos und Jan Hojer.

Deutsche Olympia-Kletterer: Alexander Megos und Jan Hojer (li.).

| © picture alliance/dpa/Angelika Warmuth

Hojer wird 12. in der Quali, Megos 9.

Hojer landete in der Gesamtabrechnung der drei Disziplinen Speed, Bouldern und Lead des Olympic-Combined-Wettbewerbs auf Position zwölf. Der 29-Jährige war im Speed 11. geworden und hätte im Bouldern (9.) und Lead (9.) bessere Ergebnisse gebraucht, um unter die besten acht zu kommen.

Noch knapper war es bei Megos, der in der Endabrechnung der drei Disziplinen den neunten Platz belegte. Im Speed belegte er den 19. Rang, im Bouldern und Lead wurde er jeweils Sechster.

Das Ergebnis der Qualifikation des Olympic Combined Wettkampfes in Tokio

  • 1. Mickael Mawem (FRA)

  • 2. Tomoa Narasaki (JPN)

  • 3.  Colin Duffy (USA)

  • 4. Jakob Schubert (AUT)

  • 5. Adam Ondra (CZE)

  • 6. Alberto Ginés López (ESP)

  • 7.  Bassa Mawem (FRA)

  • 8.  Nathaniel Coleman (USA)

Edit:

In der Erstfassung dieses Artikels hatten wir berichtet, dass Alexander Megos eventuell doch als Nachrücker das Finale bestreiten könnte, da der vor ihm platzierte Franzose Bassa Mawem sich im abschließenden Lead-Wettkampf eine mutmaßlich gravierende muskuläre Verletzung zuzog und am Finaltag nicht antreten könnte.

Nun heißt es vielerorts übereinstimmend, dass selbst in diesem Fall die Türe zum Finale für Megos zubliebe.

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Thomas auf unserer Facebook-Seite

Wäre ein Traum wenn Alex nachnominiert werden würde