Das sind unsere Programm-Highlights für Bergfans in der Woche vom 5. bis 11. Oktober.

Montag, 5. Oktober

Bergwelten: Das Wettersteingebirge – Grenzgang ins Ungewisse

Michael Wohlleben läuft am Teufelsgrat Richtung Hochwanner

| © Whiteroom Productions

Extrembergsteiger Michael Wohlleben will das Wettersteingebirge an einem Stück überschreiten. Seine fantastische Ausdauerleistung wird zu einer Zeitreise in die Geschichte und Gegenwart des Alpinismus. 

Servus TV, 21.15 Uhr

Mich Wohlleben in Aktion findet ihr auch in unserer Fotogalerie zu seiner Mixedkletter-Erstbegehung von "Stirb langsam":

Donnerstag, 8. Oktober

Britanniens Berge: Snowdonia – Wo Wales wild und rau ist

Alpine Gipfel, schneebedeckte Hochplateaus - Snowdonia in Wales ist eine ursprüngliche und kaum besiedelte Region; erloschene Vulkane an der Irischen See und Gebirgszüge, in denen sogar Sir Edmund Hillary für seine Erstbesteigung des Mount Everest ideale Trainingsbedingungen vorfand. Filmemacher Jeff Wilson hat über ein Jahr hinweg die dort lebenden Menschen und die artenreiche Tierwelt porträtiert. Bayerisches Fernsehen, 10.25 Uhr

Historische Seilbahnen der Schweizer Alpen

Seilbahnen sind wertvolle Zeugen der Schweizer Technik- und Tourismusgeschichte. Die Dokumentation stellt wertvolle und abenteuerliche Anlagen vor. Stilllegungen, auslaufende Betriebsbewilligungen und Erneuerungen gefährden die historischen Seilbahnen jedoch akut. 3sat, 13.20 Uhr

Traumroute durch die Alpen - der Bernina-Express

Sie gilt als schönste Bahnfahrt der Welt: die Alpenüberquerung mit dem "Bernina Express". Unterwegs kann man spektakuläre Landschaften und architektonische Meisterwerke genießen. Bergseen und Gletscher ziehen an den Fenstern vorbei, und im nächsten Augenblick säumen Palmen die Trasse der Rhätischen Bahn, und Italianità macht sich breit. Die Strecke der Albula- und Berninabahn ist als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. 3sat, 13.35 Uhr

Hüttengeschichten (1/4)

Die Reihe "Hüttengeschichten" ist zu Gast auf der Hundsteinhütte im Appenzellischen, der Gaulihütte im Berner Oberland und auf der Cluozza-Hütte im Schweizerischen Nationalpark. In der ersten Folge der Reihe ist Saisoneröffnung auf allen drei Hütten. Die Sommersaison in den Schweizer Alpen bedeutet arbeitsintensive Tage für Hüttenwartinnen und Hüttenwarte. 3sat, 13.50 Uhr

Hüttengeschichten (2/4)

Auf der Cluozza-Hütte im Schweizerischen Nationalpark ist Hochbetrieb. Das schöne Wetter lockt viele Wanderer in den Nationalpark, die Hütte ist bis auf den letzten Platz ausgebucht. Aber gerade dann, in der strengsten Zeit, verreist Hüttenwart Jürg Martig für zwei Wochen nach Norwegen. Als Bergführer leitet er dort ein Kletterlager. Seine Frau Marlies muss mit ihren Helferinnen und Helfern die Hütte alleine schmeißen. 3sat, 14.35 Uhr

Hüttengeschichten (3/4)

Auf der Cluozza-Hütte im Schweizerischen Nationalpark ist die Hüttenwartfamilie Martig wieder komplett. Susanne Brand auf der Gaulihütte im Haslital liebt es, wenn die Hütte voll ist. Ruth und Paul Graf auf der Hundsteinhütte stehen immer noch etwas unter Schock: Paul hatte ein Riesenglück, dass ihn ein Steinschlag nicht schwerer verletzt hatte. 3sat, 15.20 Uhr

Hüttengeschichten (4/4)

Für Paul und Ruth Graf von der Hundsteinhütte kommt der Abschied immer näher. Das Hüttenwartpaar hatte in den vergangenen neun Jahren viel Herzblut und Arbeit in die Hütte gesteckt. Marlies Martig von der Cluozza-Hütte bekommt Besuch von ihren Eltern. Auf der Gaulihütte ist es noch einmal voll. Ein Vortrag über das 1946 auf dem Gauligletscher abgestürzte amerikanische Dakota-Flugzeug zieht viele Gäste an, für die Hüttenwartin Susanne Brand ein weiterer Höhepunkt in diesem Sommer. 3sat, 16.05 Uhr

wissen aktuell: Sonne, Wind und Wolkenbruch - Das Wetter endlich verstehen!

Wie wird das Wetter morgen? Eine Frage, die viele Menschen interessiert. Wetter-Apps werden immer beliebter. Aber wie genau sind Wetterprognosen eigentlich? Besonders in den Alpen ist das Wetter unberechenbar. "wissen aktuell: Sonne, Wind und Wolkenbruch - Wetter endlich verstehen" hilft, das Wetter und seine Vorhersage besser zu verstehen.

Freitag, 9. Oktober

Christians liabste Hütt'n (Folge 3)

In der neuen Doku-Serie "Christians liabste Hütt'n" besucht Schauspieler und Bergliebhaber Christian K. Schaeffer pro Folge eine Berghütte im bayerischen Alpenraum. Bayerisches Fernsehen, 19.30 Uhr

Hessische Hütten – zu Hause in den Bergen: Die Darmstädter Hütte in Verwall

Hoch über dem berühmten Skiort St. Anton steht in einem wilden Hochgebirgskessel die Hütte des Darmstädter Alpenvereins. Umgeben von mächtigen Dreitausendern und einem der schönsten Klettergärten der Alpen, spürt der Besucher dort noch die Bergromantik vergangener Tage. hr fernsehen, 21.00 Uhr

Samstag, 10. Oktober

Planet Wissen: Wie die Alpen das Wetter beeinflussen - Unterwegs mit Sven Plöger

Die Alpen sind ein 750 Kilometer breiter Gebirgsstreifen, der den kalten Norden vom warmen Süden trennt. Ohne dieses Gebirge wäre unser Wetter wesentlich wilder, als es heute ist. Das Alpenklima selbst ist rauer, abwechslungsreicher und unberechenbarer als anderswo. Auch der Klimawandel ist hier deutlich sichtbarer als in den umliegenden Regionen. hr fernsehen, 7.25 Uhr

Sehnsuchtsland Italien: Die Seenlandschaft des Nordens

Von der südlichen Alpenkette bis zum Rand der Po-Ebene reicht der 66 Kilometer lange Lago Maggiore, der zweitgrößte der oberitalienischen Voralpenseen. Am Comer See können Aktive wandern, reiten oder bergsteigen. Der Gardasee gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen im Süden. 3sat, 15.30 Uhr

Sonntag, 11. Oktober

Bergauf- Bergab: Das Magazin für Bergsteiger

Von Buben zu Männern - Am Antelao in den Dolomiten. Bayerisches Fernsehen, 18.45 Uhr

Das Engadin: Naturwunder der Alpen

Eine schroffe, dennoch schöne Landschaft im Herzen Europas, geformt von Wasser, Eis und Felsen. Ein Tal, tief verborgen in den Schweizer Alpen, geformt entlang des Flusses Inn und von allen Seiten von Bergen umragt. Mit dem 1914 gegründeten ältesten Nationalpark der Alpen wollte man einen Ort schaffen, an dem die Natur ohne Einfluss durch den Menschen studiert werden kann und die Zukunft einiger der berühmtesten Tiere Europas gesichert ist. Aber Bemühungen, den Luchs und den Bartgeier in das Engadin wieder einzuführen zeigen, dass der Schutz allein nicht ausreicht. Phoenix, 21.45 Uhr

0 Kommentare

Kommentar schreiben