Das Team von Bergauf-Bergab begleitet Jacqueline Fritz, die durch die Folgen eines Bänderriss ein Bein verlor, auf einer Skitour in den Stubaier Alpen.

Jacqueline Fritz war 15 Jahre alt, tanzte Ballett und liebte die Bewegung, als ein normaler Bänderriss ihr Leben veränderte: Bei der Behandlung kam es zu Komplikationen, die schließlich dazu führten, dass ihr das rechte Bein amputiert werden musste. 

Jacqueline verlor ihren Lebenswillen - bis sie bei einem der vielen Reha-Aufenthalte etwas entdeckte, das ihr neuen Mut machte: Die Berge! 

Sie begann zu wandern und erreichte schon bald das erste große Ziel, das sie sich selbst gesteckt hatte: Eine Überquerung der Alpen von Garmisch nach Meran - 312 Kilometer und 35.000 Höhenmeter - mit Geh-Stützen und ohne Prothese. 

Jacqueline steckte sich neue Ziele: Sie begann zu klettern, wurde Mitglied der Paraclimbing-Nationalmannschaft und sie nahm sich vor, das Skifahren zu lernen, um Skitouren gehen zu können. Wir waren mit der sympathischen Pfälzerin unterwegs bei einer Skitour in den Stubaier Alpen.

Außerdem in dieser Folge: Ein Film über Frauen in etwas reiferem Alter. Bei einem Ausflug des Münchner Vereins "ZAB" (die Abkürzung steht für: Zusammen Aktiv Bleiben) nach Südtirol beweisen die Teilnehmerinnen, dass die Freude an den Bergen keine Frage des Alters ist: Beim Langlaufen und Schneeschuhgehen genießen sie den Winter in den Sextener Dolomiten.

Hier die Sendung vom 08.03.20 zum Nachschauen:

Ihr seid auf der Suche nach neuen Tourenski für die nächste Saison? In der skitourenfreien Zeit könnt ihr gerne unseren aktuellen Test durchstöbern:

0 Kommentare

Kommentar schreiben