Bergtour - Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette

Bergtour auf die Hohe Munde im Mieminger Gebirge

Wächterin über Inn- und Gaistal

Konditionell anspruchsvolle, abwechslungsreiche Tour zum Leutascher Wahrzeichen mit Inntal-Blick.

Blick über Mösern und das Inntal auf die Hohe Munde
© Olympiaregion Seefeld
  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Bergtour, mittel Österreich
Dauer 7:30 Std.
Strecke 12,58 km
Aufstieg 1575 Hm
Abstieg 1575 Hm
Höchster Punkt 2662 Hm
Tiefster Punkt 1243 Hm
Bewertung
Kondition
Technik:
Erlebniswert
Landschaft
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Quelle: ALPIN - Das Bergmagazin.
Autor: Andreas Erkens

Tourbeschreibung

Nicht nur aus dem Inntal ist die Hohe Munde dominierend. Auch wer aus der Leutasch gen Südwesten blickt, kann an ihrem massigen Felskörper kaum vorbeischauen. Klar, dass so ein Aussichtspunkt sommers wie winters attraktiv ist! Die Tour bietet einen traumhaften Zugspitzblick. Die Besteigung der Hohen Munde an einem Tag ist seit der Schließung der Bergbahn konditionell Starken vorbehalten. Aber auch als Zwei-Tages-Tour – mit Übernachtung auf der Rauthhütte – ist diese abwechslungsreiche Tour zum Leutascher Wahrzeichen eine äußerst lohnende bergsteigerische Unternehmung.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz leicht ansteigend Ri. „Katzenloch-Rauthhütte“ (Wegweiser) nach Norden durch Wald. Schon bald kurz hinab  ins Katzenloch. An der Weg-Kreuzung kurz links auf der Forststraße und nach 100 m wieder rechts Ri. „Rauthhütte“. Durch den Wald auf schmalem Pfad in vielen Serpentinen gut markiert zur Hütte. Dort weiter den Wegweisern Ri. Hohe Munde folgen (Weg 8). Anfangs noch auf breitem Almweg, später auf kleinem Pfad in Serpentinen durch Latschenhänge, über Almwiesen mehrere Steilstücke überwindend und schließlich an Lawinenverbauungen vorbei auf den Ostrücken und zum Ostgipfel (2592 m). Von hier aus (wer will) weiter zum weniger verbauten, westlich gelegenen Hauptgipfel. Dazu über den Ostgipfel hinweg, durch eine steile Felsstufe (Schlüsselstelle der Tour) hinab in eine Senke  und über einfaches Felsgelände zum Gipfel. Abstieg wie Aufstieg.

© Wolfgang Lauschensky

Sicherheitshinweise

Sicher unterwegs beim Bergwandern: 10 Empfehlungen des Deutschen Alpenvereins.

Sicher unterwegs im Blockgelände:  Tipps zum Gehen in weglosem Gelände..

Unsere Haftung für Inhalte findet ihr hier.

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

Das darf bei keiner Bergtour fehlen: die ALPIN-Checkliste Wandern im Hochgebirge

Gutes Schuhwerk ist Pflicht für eine Bergtour. Geeignete Schuhe im ALPIN-Test findet ihr hier.

Alle ALPIN-Tests zum Thema Bergsteigen.

Alles was euch noch für diese Tour fehlt, gibt es im ALPIN-Shop.

Ein Doppelgipfel, der herrlich zwischen Inntal und Wetterstein steht. Und obendrein ist mit der Rauthhütte ein perfekter Rastplatz vorgegegben.

Tipp des Autors Andreas Erkens

Weitere Infos und Links

INFO

Olympiaregion Seefeld, Informationsbüro Leutasch, Kirchplatzl 128a, A-6105 Leutasch, Tel. +43 50880510, seefeld.com

 

HÜTTE/EINKEHR

Rauthhütte, 1605 m, Fam. Rauth, geöffnet 21.05. – 26.10., Tel. +43 664 2815611, rauthhuette.at

 

GEHZEITEN

Parkplatz – Rauthhütte 1:15 Std.,
Rauthhütte – Ostgipfel 3 Std.,
Ostgipfel – Westgipfel 0:45 Std.,
Westgipfel – Tal 2:30 – 3 Std.

powered by outdooractive