Ines Papert, Stefan Glowacz, Simon Gietl und Amateur Stefan Hartmann wagten sich zu Corona-Zeiten ambitioniert mit dem Rad auf Expedition. Ganz nach dem Vorbild von Pionieren wie Herrmann Buhl. ALPIN sprach mit allen vier über ihre Projekte, den Trend zum Bike und Nachhaltigkeit im Bergsport.

Ines Paperts "Rock 'n' Road"

Ines Papert und Caro North fuhren mit dem Rad zu Kletterwänden zwischen dem Rätikon und den Aiguilles Dorées. Seitdem hat Ines Respekt vor den Leistungen der alpinen Pioniere.

Viel auf und ab gab es für Ines und Caro auf ihrem Weg von der Ost- in die Westschweiz.

Viel auf und ab gab es für Ines und Caro auf ihrem Weg von der Ost- in die Westschweiz.

| © Jochen Schmoll

Stefan Glowacz' "The Wallride"

Mit seinem Tourenpartner Philipp Hans radelte Stefan Glowacz über den Alpenhauptkamm bis in die französischen Seealpen. Drei Kletterwände bildeten dabei den Rahmen für die Route.

Schlafen unter freiem Himmel gehörte zum nachhaltigen Projekt.

Schlafen unter freiem Himmel gehörte zum nachhaltigen Projekt.

| © Stefan Glowacz

Simon Gietl und Roger Schälis "North 6"

Gemeinsam mit dem Spitzenalpinisten Roger Schäli gelang Profi-Kletterer Simon Gietl die Besteigung der sechs großen Nordwände der Alpen. Die Anreise nahmen sie mit dem Rennrad in Angriff.

Simon und Roger auf dem Gipfel der Grandes Jorasses.

Simon und Roger auf dem Gipfel der Grandes Jorasses.

| © Roger Schäli

Stefan Hartmanns "Seven Summits von Bayern"

Vom Hesselberg in Mittelfranken bis zur Zugspitze in Oberbayern: Amateursportler Stefan Hartmann fuhr für die Besteigung zu jedem der sieben Gipfel von der Haustür los.

Hier findet ihr Eindrücke zu Stefan Hartmanns Projekt:

0 Kommentare

Kommentar schreiben