Unsere Programm-Empfehlungen für Bergbegeisterte in der Woche vom 29. März bis 04. April.

TV-Tipps für Bergsteiger am Montag, 29. März

Die Isar – Der letzte Wildfluss

Eigentlich verändert sich der Lauf der Isar ständig - zumindest auf ihren ersten 60 Kilometern. Sie entspringt in Tirol, fließt in Scharnitz im Karwendel nach Bayern über die Grenze und mündet nach 300 Kilometern bei Deggendorf in die Donau. Während der Fluss abwärts ab München weitgehend verbaut und kanalisiert ist, besitzt die Isar flussaufwärts noch ihren ursprünglichen Charakter. hr fernsehen, 10.35 Uhr

Bergwelten: Die Drachenwand – Abenteuer über dem Mondsee

Die Drachenwand

Die Drachenwand am Mondsee.

| © ServusTV / Manuel Seeger

Dreißig Kilometer vor Salzburg thront ein senkrecht abfallender Fels über dem Mondsee: die Drachenwand. Der sich 1.176 Metern auftürmende, brüchige Kalk vereint Schönheit und Schrecken gleichermaßen. Ein magischer Ort für Kletterer, Abenteurer und mystische Geschichten. ServusTV, 21.15 Uhr

Die Drachenwand hat ALPIN-Redakteur Robert Demmel unlängst selbst bezwungen. Seine Titelstory findet ihr in ALPIN 6/2019. 

TV-Tipps für Bergsteiger am Dienstag, 30. März

Liechtenstein – Kleines Land ganz groß

Inmitten der steilen Kulisse der Alpen, eingeklemmt zwischen Österreich und der Schweiz, liegt der Zwergstaat Liechtenstein. Noch immer von einem Fürsten regiert, verführt das Land mit einer reichhaltigen Natur. Dank unterschiedlichster Höhenlagen herrscht auf kleinster Fläche eine Artenvielfalt wie nur selten in Europa. arte, 17.50 Uhr

TV-Tipps für Bergsteiger am Mittwoch, 31. März

Bergauf – bergab

Das Magazin für Bergsteiger vom BR Fernsehen. Eine Bergsendung, die mit dem "Erlebnis Berg" nicht nur den Spezialisten, sondern ein breites Spektrum an Bergfreunden erreicht. 3sat, 12.45 Uhr

Andorra – Kleines Land ganz groß

An eindrucksvollen Beispielen zeigt die Dokumentation, wie die schroffe Bergwelt ihre Bewohner erfinderisch macht. Ein Umweltpionier gründet ein neues Biosphärenreservat, damit alle die großartige Vielfalt der Natur in den Bergen bewundern können und sich für ihren Erhalt einsetzen. Die Andorraner haben auf beeindruckende Weise gelernt, aus den engen Grenzen, die Natur und Politik gesetzt haben, ihren Vorteil zu ziehen. arte, 17.50 Uhr

TV-Tipps für Bergfans am Gründonnerstag, 01. April

Nepal – Empore der Götter

Zwischen Indien und China, den beiden bevölkerungsreichsten Ländern weltweit, ist das langgestreckte Nepal sozusagen das Gurkenscheibchen. Bemerkenswert ist der enorme Höhenunterschied der ehemaligen Monarchie. Das Land erstreckt sich von 70 Höhenmetern im Terai, einer Tiefebene an der Grenze zu Indien, bis zum 8.848 Meter über dem Meeresspiegel thronenden Mount Everest, dem höchsten Punkt der Erde. hr fernsehen, 10.35 Uhr

Wir haben Bilder über den höchsten Berg der Welt für euch zusammengestellt. Klickt euch durch unsere Fotogalerie:

TV-Tipps für Bergsteiger am Karfreitag, 02. April

GEO Reportage: Tradition am Steilhang - Die Schweiz und ihre Wildheuer

Im Schweizer Kanton Uri pflegen die Bauern an den fast senkrechten Steilhängen eine gefährliche Tradition: das Wildheuen. Seit Jahrhunderten mähen sie hier in den Alpen das Gras für ihre Tiere auch oberhalb der Weiden. Hoch über dem Vierwaldstättersee beginnt jeden August die Saison der Wildheuer. arte, 7.05 Uhr

TV-Tipps für Bergfans am Karsamstag, 03. April

Faszinierende Erde: Gletscher

Sie bestehen nur aus Wasser und haben doch die Oberfläche unserer Erde geformt: Gletscher. Die Eismassen bedecken zehn Prozent des Festlandes, in polaren Regionen und auf hohen Bergen.mDer größte Eisschild der Erde bedeckt die Antarktis. Sie ist der südlichste und kälteste Kontinent der Erde. ZDFinfo, 11.45 Uhr

TV-Tipps für Bergsteiger am Ostersonntag, 04. April


Xenius: Schnee; Zauberhafte Kristalle: Faszinierend und gefährlich

Schneekristalle, die vom Himmel fallen, sind einzigartig und faszinierend. Wenn viel Schnee fällt, kann das aber auch gefährlich werden - vor allem in den Bergen. Doch Ski- und Snowboardfahren auf frischem Pulverschnee ist eine Wucht - zumindest für gute Fahrer, die auf die Lawinengefahr achten. arte, 17.00 Uhr

0 Kommentare

Kommentar schreiben