Bergsteiger kommt bei Gratüberschreitung in den Ammergauer Alpen ums Leben.

Eine Bergtour in den Ammergauer Alpen endete am Sonntag für einen 29-jährigen Mann aus dem Raum Landsberg tödlich.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilte, war der Bergwanderer am 15. Februar ohne Begleitung von Ettal in Richtung Brunnenkopf aufgebrochen. 

Ersten Ermittlungen zufolge rutschte der Mann beim Übergang vom Brunnenkopf zur "Kleinen Klammspitze" im Steilgelände aus und stürzte anschließend "über eine weite Strecke" in die Tiefe.

Gegen 20 Uhr entdeckte die Besatzung eines Polizeihubschraubers mit Hilfe einer Wärmebildkamera den als vermisst gemeldeten Bergsteiger. Der wenig später am Unfallort eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des Verunglückten feststellen. 

Der Leichnam des Mannes konnte jedoch geborgen und von einem Hubschrauber ins Tal transportiert werden. 

1 Kommentar

Kommentar schreiben
robby

Möge er in Frieden ruhen.