Der weltgrößte Branchentreff läuft in diesem Jahr etwas anders ab wie gewohnt.

Die Corona-Pandemie zwingt in vielerlei Hinsicht zum Umdenken. Dies betrifft auch die ISPO. So findet die weltgrößte Sportartikelmesse in diesem Jahr erstmals in ihrer über 50-jährigen Geschichte ausschließich digital statt. 

Mit Tablet, Abstand und Maske: ALPIN-Testchef Olaf Perwitzschky war in diesem Jahr Teil der Fachjury für das Segment Outdoor. 

| © ISPO

Vom 1. bis 5. Februar werden über 500 Aussteller ihre Produktneuheiten in der virtuellen Expo Area präsentieren. Dem internationalen Fachpublikum bietet sich hier die Möglichkeit, in den sogennanten "Brandrooms" mit den Unternehmen direkt in persönlichen Kontakt zu treten.

Darüber hinaus wird es auch bei der ersten rein digitalen Ausgabe des Branchengipfels ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops geben. 

Bekannte Formate wie die Verleihungen der begehrten ISPO Awards sind natürlich weiterhin fester Bestandteil des Programms. Für das Segment Outdoor gehörte in diesem Jahr ALPIN-Testchef und Bergführer Olaf Perwitzschky zur internationalen Jury.

Klickt euch durch eine Fotogalerie mit den Gold Gewinnern 2021:

Neben dem Fachpublikum erhalten in diesem Jahr auch erstmals Endkonsumenten die Möglichkeit zur Teilnahme an der ISPO Munich. Die "Public Streams" bieten jeden Abend kostenlose Tutorials zu verschiedenen Themenbereichen wie Fitnees, Nachhaltigkeit oder Produkt-Knowhow an.

0 Kommentare

Kommentar schreiben