Josef Naus (geb. 1793) war Vermessungsingenieur und bekam als solcher 1820 den Auftrag, eine Karte des Werdenfelser Landes zu erstellen. In Rahmen dieses Auftrages bestieg der Tiroler am 27. August 1820 die Zugspitze. Bis vor wenigen Tagen, also weit über 180 Jahre lang, galt dieser Erfolg als Erstbesteigung des höchsten deutschen Berges (2962 m).

Der Gipfel der Zugspitze um 1900. Bild: Wikipedia.

Nun aber ist in den Archiven des Deutschen Alpenvereins eine historische Karte aufgetaucht, die geeignet schien, die Besteigungsgeschichte der Zugspitze umzuschreiben. In einer Pressemitteilung des DAV hieß es: Diese "historische Karte aus der Zeit um 1770 beweist jedoch, dass bereits sehr viel früher Menschen auf dem Gipfel der Zugspitze gestanden haben müssen."

Worauf stützte sich diese Aussage?

Die handgezeichnete, kolorierte Karte, circa 50 x 110 Zentimeter groß, zeigt das Reintal in seiner vollständigen Länge vom Reintaler Hof bis zum Zugspitzblatt. Unter anderem, so der DAV in der Pressemeldung, sei auch eine gestrichelte Linie verzeichnet, die einen Steig markiere, der vom Zugspitzblatt über den Schneeferner auf den Gipfel der Zugspitze führe. Zudem existiert in der Legende der Karte eine Zeitangabe für den Weg "ybers blath ufn Zugspitz". Demnach sei belegt, "dass bereits lange vor der offiziellen Erstbesteigung im Jahr 1820 Menschen ihren Fuß auf die Zugspitze setzten."

Von den Medien wurde die "alpinhistorische Sensation" (Pressemeldung DAV) bereitwillig aufgenommen und weiterverbreitet. Die ursprünglich für Donnerstag dieser Woche angesetzte Pressekonferenz wurde wegen des großen Interesses auf Dienstag vorverlegt.

Das "Corpus Delicti". Klicken Sie für eine Großansicht!

Das Gesagte relativiert die "Sensation". So sollte man sich in der Bewertung des Fundes der zurückhaltenden Sichtweise der DAV-Mitgliederzeitschrift "Panorama" anschließen, in der es heißt: "Als Beweis für eine Erstbesteigung der Zugspitze vor 1820 kann die Karte (...) nicht dienen, aber als deutliches Indiz, dass unbekannte Hirten oder Jäger lange vor der touristischen Erstbesteigung zum Gipfel der Zugspitze mindestens aber in den Gipfelbereich gelangt sind."