Am 03. April sind Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits aufgebrochen, um gemeinsam mit dem Finnen Veikka Gustafsson und dem Japaner Hirotaka Takeuchi den 8.586 Meter hohen Kangchendzönga im Osten Nepals zu besteigen. Mitte April kam das Team im südseitigen Basislager an.

Beim Aufbruch zur Akklimatisation: Gerlinde Kaltenbrunner.
Beim Aufbruch zur Akklimatisation: Gerlinde Kaltenbrunner.

Ursprünglich war zu Akklimatisations-Zwecken die Besteigung des Siebentausenders Talung geplant. Dieses Vorhaben wurde jedoch wegen starker Schneefälle und der damit verbundenen kräftezehrenden Spurarbeit aufgegeben. Stattdessen befinden sich das Team derzeit in der "Kantsch"-Ausftiegsroute und hat Camp I erreicht. Zur kleinen Fotogalerie aus dem Basislager Im Basislager war das Expeditionsteam am 18. April eingetroffen. Trotz der derzeitigen politischen Unruhen in Nepal ( Sicherheitshinweis für Nepal des Auswärtigen Amtes ) gestaltete sich die Anreise über Kathmandu und Suketar sowie das annschließende elftägige Trekking des Expeditionsteams in den Osten Nepals als nahezu problemlos.

Im Basislager richtete man sich dann häuslich ein und errichtete unter anderem ein Duschzelt, erörterte die aktuelle politische Lage im Königreich und tauschte Bergsteigergeschichten aus. Auch der "Puja-Day", der Tag der den Göttern am Kangchendzönga gewidmet ist, wurde am 22. April feierlich begangen. Der Aufrbuch zur Akklimatisations-Tour erfolgte dann am Montag, 24. April, gegen fünf Uhr morgens.

Lebens- und Bergpartner: Ralf Dujmovits und Gerlinde Kaltenbrunner.
Lebens- und Bergpartner: Ralf Dujmovits und Gerlinde Kaltenbrunner.

Gelingt es Gerlinde Kaltenbrunner, den dritthöchsten Berg der Erde zu bezwingen, wäre dies ihr neunter Erfolg an einem Achttausender-Hauptgipfel. Das Ziel, alle vierzehn Achttausender dieser Erde zu besteigen, käme weiter in Sichtweite. Bereits 2003 hatte sich die Österreicherin am "Kantsch" versucht, die Besteigung aufgrund schwieriger Wetterbedingungen aber abblasen müssen.

alpin.de hält sie in den kommenden Tagen weiter auf dem Laufenden.

Live an der Expedition "mitnaschen" können Interessierte auch auf www.expedblog.com , wo Nathalie Steinlechner live aus dem Kangchendzönga-Basislager berichtet. Bergsteigbegeisterte können sogar mobil live bei der Expedition dabei sein. Mit einem SMS-Abo werden Nachrichten direkt vom Expeditionsteam versandt. Nähere Informationen dazu auf www.expedblog.com .

Auch AMICAL alpin, das Unternehmen von Ralf Dujmovits, das ausgefallene Trekking-und Expeditionsreisen in den Bergen dieser Welt anbietet, berichtet im Rahmen seines Online-Auftrittes auf www.amical.de regelmäßig über den Stand der Dinge am "Kantsch". Hier finden Sie auch viele aktuelle Fotos und weitere Informationen zur Aufstiegsgeschichte des dritthöchsten Bergs der Erde.

Übrigens: am 25. April sendet das Bayerische Fernsehen in der Serie "Bergauf-Bergab" um 19.00 Uhr " Mit Gerlinde Kaltenbrunner im Toten Gebirge ".

In ALPIN 04/06 hat Nathalie Steinlechner Gerlinde Kaltenbrunner ausführlich porträtiert. Zur Einzelheftbestellung .

Zum Forum "Viel Glück Gerlinde!"

Zur kleinen Fotogalerie aus dem Basislager

Meldungen zu Gerlinde Kaltenbrunner auf alpin.de:

Gerlinde Kaltenbrunner auf dem Weg zum Kangchendzönga

Gerlinde Kaltenbrunner über ihren Erfolg am Gasherbrum II

Weitere Informationen:

www.expedblog.com

www.gerlinde-kaltenbrunner.at

www.amical.de