Die deutsche Bergsteigerin und Himalaya-Chronistin besteigt zum sechsten Mal einen Achttausender.

"Ich denke, dass ich die Achttausender wohl aufgegeben hätte, wenn mich der Broad Peak nicht auf seinen Gipfel gelassen hätte", so Billi Bierling in einem Interview mit Stefan Nestler von Abenteuer Berg.

- Anzeige -

Doch der Broad Peak lies die 52-Jährige am 14. Juli auf seinen Gipfel. Und somit kann die 52-Jährige getrost die nächsten Achttausender-Besteigungen planen.

Für die Bergsteigerin, Journalistin und Leiterin der "Himalayan Database" in Kathmandu war es der insgesamt sechste Erfolg an einem Achttausender und - nach Manaslu (8163 m) und Cho Oyo (8201 m) - der dritte ohne Zuhilfenahme von Flaschensauerstoff. 

"Für mich stand fest, dass ich den Broad Peak entweder ohne Flaschensauerstoff besteige oder sonst gar nicht. Ich bin unendlich dankbar, dass ich es geschafft habe. Ich freue mich so sehr darüber, da ich wirklich nicht glaubte, dass ich genügend Kräfte motivieren kann, um diesen langen Gipfelgang zu bewältigen", so Bierling.

- Anzeige -

Und in der Tat, der Gipfeltag sollte es in sich haben: Über 25 Stunden war die Höhenbergsteigerin mit ihren Mitstreitern vom Team des Schweizer Expeditionsveranstalters "Kobler & Partner" unterwegs gewesen, ehe sie wieder wohlbehalten Lager III in 6950 Meter Höhe erreichte. 

Nun fehlt Bierling noch ein Achttausender, um mit Alix von Melle, der bis dato erfolgreichsten deutschen Höhenbergsteigerin, gleichzuziehen. Ein Traum, den sich die Oberbayerin unbedingt noch erfüllen möchte.

"Ich würde gerne auf den Gipfeln von sieben 8000ern gestanden haben, denn das ist die Hälfte der 14 Achttausender. Ich sage immer: 'Ich bin nur halb so gut und halb so reich wie viele andere, die alle 14 Achttausender besteigen können… und deswegen würde ich mich riesig freuen, wenn ich es auf sieben schaffen würde.'"

Gefreut haben wird sich auch Dani Arnold. Der Schweizer Extrembergsteiger und Speed-Spezialist gehörte ebenfalls zur 14-köpfigen Teilnehmer-Gruppe der Kobler-Expedition. Auch er erreichte "by fair means", also ohne Verwendung von Flaschensauerstoff, den Gipfel des Broad Peak - und konnte damit seine erste Achttausender-Besteigung feiern. 

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben