Für viele ist es schlicht der beste Bergsteiger-Film, der je über die Leinwand großer Kinos flimmerte. "Sturz ins Leere" ist halb Dokumentar- und halb Spielfilm und erzählt die faszinierende und unglaubliche Geschichte der Rettung des britischen Bergsteigers Joe Simpson am 6.356m hohen Siula Grande in den peruanischen Anden. Die ARD zeigt den 90-minütigen Streifen am Mittwochabend um 23:00.

Joe Simpson während der Dreharbeiten am Siula Grande

Erschöpft, aber euphorisch erreichen Joe Simpson und Simon Yates am 3. Tag den Gipfel des 6.356 Meter hohen Siula Grande in den peruanischen Anden. Der Abstieg scheint problemlos, bis Joe stürzt. Sein Kniegelenk ist zerschmettert - in den Anden ein Todesurteil. Simon startet eine außergewöhnliche Ein-Mann-Rettungsaktion und seilt seinen Partner unter extremen Bedingungen ab. Schneegestöber machen Sicht und Kommunikation unmöglich. Die zweite Katastrophe folgt.

Der Moment des verhängnisvollen Sturzes

Joe stürzt beim Abseilen über eine verborgene Klippe und bleibt hilflos in der Luft hängen. Sein Gewicht zieht Simon langsam den Abhang herunter. Ohne zu wissen, in welcher Lage sich Joe befindet, muss er eine folgenschwere Entscheidung treffen, um selbst zu überleben. Er bricht ein Bergsteiger-Tabu und schneidet das Seil durch... Für beide beginnt ein Albtraum. Simon glaubt seinen Freund tot und schafft es zurück ins Basislager. Joe stürzt in eine Gletscherspalte und steht dem physisch und psychisch Unmöglichen gegenüber...

Chronologie der Ereignisse

Während der Dreharbeiten wurde eine kleine Filstadt unterhalb des Siula Grandes errichtet.

"Sturz ins Leere" erzählt von einem Extremabenteuer zweier Bergsteiger, die das menschlich Mögliche neu definieren. Das filmische Tagebuch über eine wahre Begebenheit offenbart tiefste menschliche Potentiale in atemberaubenden Bildern. Der Überlebenskampf der beiden britischen Bergsteiger nimmt bis heute einen herausragenden und umstrittenen Platz in der Geschichte des Bergsteigens ein.

Joe Simpson und sein Freund Simon Yates erzählen ihr fast tödliches Abenteuer, das sich im Mai 1985 ereignet hat im Interview, während die Szenen am Berg nachgespielt werden. In atemberaubenden Bildern wird eine unfassbare Überlebensgeschichte lebendig, die die Grenzen des normalen Bergsteiger-Epos überschreitet und tiefste menschliche Gefühle und Potentiale offenbart.

Sendetermin:

Mittwoch, 28.12., 23:00 - 00:30, ARD

Chronologie der Ereignisse