Wanderung - Rocky Mountains

Wanderung am Skyline Trail in den kanadischen Rocky Mountains

Dreitägige Panoramawanderung im Jasper National Park

Der Skyline Trail ist der beliebteste Trail im Jasper National Park und dementsprechend schnell ausgebucht.

Die Skyline Wanderung im Jasper Nationalpark verläuft die meiste Zeit über der Baumgrenze.
© Wibke Helfrich
  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Wanderung, schwer
Dauer 15 Std.
Strecke 44,81 km
Aufstieg 1320 Hm
Abstieg 1860 Hm
Höchster Punkt 2511 Hm
Tiefster Punkt 1160 Hm
Bewertung
Kondition
Technik:
Erlebniswert
Landschaft
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Quelle: ALPIN - Das Bergmagazin.
Autor: Wibke Helfrich

Tourbeschreibung

Mit fast 25 km oberhalb der Baumgrenze ist der Skyline Trail der höchstgelegene und wohl auch landschaftlich reizvollste Wanderweg im Jasper National Park und einer der schönsten in den Rocky Mountains. Die Höhe ermöglicht atemberaubende Ausblicke auf weite Täler, Seen und windgepeitschte Bergkämme. Der Skyline Trail führt über drei Bergpässe und bietet eine Vielfalt an Flora, Fauna und Landschaft, die im Jasper National Park einzigartig ist. Die meisten Besucher durchwandern den Skyline Trail von Süden (Maligne Lake) nach Norden, da man mehr Höhe verliert als gewinnt.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Wanderung ist der malerische Maligne Lake südöstlich von Jasper. Die Skyline ist gut ausgeschildert. 2,5 km geht es leicht ansteigend durch Nadelwälder entlang des Lorraine bis zum Mona Lake, der sich für eine Rast anbietet. Auf 1821 m liegt Evelyn Creek, das erste Camp auf der Skyline. Nach 7,5 km führt der Trail am Little Shovel Camp vorbei weiter bergauf zum Little Shovel Pass auf 2240 m. Von hier aus sieht man den weiteren Wegverlauf durch Wiesen am Bach entlang bis zum Snowbowl Campground.

 Am nächsten Tag führt der Weg über Blumenwiesen hinauf zum Big Shovel Pass auf 2320 m. Mary Schaffer taufte dieses Gebiet 1911 bei ihrer Vermessung des Maligne Lake auf den Namen "Shovel Pass" (Schaufelpass), nachdem sie sich mit aus Bäumen geschnitzten Schaufeln ihren Weg durch das verschneite Gelände graben musste.  Die zurückgelassenen Schaufeln sind heute im Museum von Jasper ausgestellt. Von hier aus hat man einen weiten Blick in das Becken des Curator Lake und auf die Schlüsselstelle der Wanderung, The Notch. Über eine steile Schotterrinne steigt man vom See hinauf zu einem Sattel, der mit 2511 m der höchste Punkt der Skyline ist. Hier kann das ganze Jahr über Schnee liegen, was den Aufstieg gefährlich macht. Am sichersten ist es, im letzten Drittel rechts der Rinne aufzusteigen. Bei schönem Wetter lohnt es sich, den Gipfel The Notch, 2594 m, über einen kleinen Pfad links vom Pass zu besteigen. Die Aussicht ist spektakulär.

Die nächsten 4 km auf dem Kamm der Maligne Range sind der Grund für den Namen Skyline. Er folgt einem hohen, vegetationslosen Grat, der nichts als weite, offene Panoramen bietet. Im Süden, über dem Tal des Athabasca River, erhebt sich der schneebedeckte Edith Cavell, 3363 m. Im Norden erstreckt sich ein weites grünes Becken mit dem Watchtower, 2791 m, der gut sichtbar über dem Tal thront. An klaren Tagen ist in der Ferne sogar der Mt. Robson, 3954 m, zu sehen, der höchste Berg der kanadischen Rocky Mountains.

Der Abstieg zum Tekarra Campground führt in Serpentinen steil hinunter in ein Tal mit Seen, das links vom Mount Tekarra und rechts vom Excelsior bewacht wird. Entlang des Lower Centre Lake mit dem Centre Mountain im Hintergrund erreicht man bei km 30 den Tekarra Campground.

 

Der letzte Tag beginnt mit der Überquerung des Centre Creek direkt am Camp. Der Trail steigt ein letztes Mal leicht an, bevor der 10 km lange Abstieg durch den Wald über eine Forststraße zum Parkplatz am Signal Mountain Trailhead führt.

Die Crux ist der steile Aufstiegt zu "The Notch"
Die Crux ist der steile Aufstiegt zu "The Notch"
© Wibke Helfrich

Sicherheitshinweise

Sicher unterwegs beim Bergwandern: 10 Empfehlungen des Deutschen Alpenvereins.

Unsere Haftung für Inhalte findet ihr hier.

Ausrüstung

Wanderausrüstung. In den Rocky Mountains darf Bärenspray auf keiner Tour fehlen. Für Mehrtagestouren: Der Rucksack sollte nicht mehr als 25 – 30% des Körpergewichts wiegen. Gut eingelaufene und vor allem wasserdichte Wanderschuhe, warme und wetterfeste Kleidung, Schlafsack, Isomatte und ein absolut wasserdichtes Zelt sind unerlässlich. Nützlich: Wanderstöcke und Gamaschen. Rucksack mit Regenhülle, Sachen darin nochmals in Plastiksäcke verpacken. Kocher, Wanderkarte, Seil (Wäscheleine, Abseilen), Erste-Hilfe-Set, Handy, Toilettenpapier.

Das darf bei keiner Wanderung fehlen: die ALPIN-Checkliste Bergwandern.

Gutes Schuhwerk ist Pflicht für eine Wanderung im Gebirge. Wanderschuhe im ALPIN-Test findet ihrhier.

Alle ALPIN-Tests zum Thema Bergwandern.

Alles, was euch noch für diese Tour fehlt, gibt es im ALPIN-Shop.

Der höchste Punkt der Wanderung, The Notch, kann zu Beginn der Saison unpassierbar sein. Vorher bei Parcs Canada checken.

Tipp des Autors Wibke Helfrich

Weitere Infos und Links

INFO

Webseite von Parcs Canada oder Jasper Information Centre National Historic Site, 500 Connaught Dr. Jasper, Tel. +1 780 8526176.

 

EINTRITT NATIONALPARK

Die Nationalparks in Kanada kosten Eintritt. Jeder Tag kostet 10,50 $. Wenn man länger bleibt oder mehrere Nationalparks besuchen möchte, lohnt sich der Parcs Canada Discovery Pass für 72,25 $, der ein Jahr lang in allen Einrichtungen von Parcs Canada gültig ist.

 

TALORT

Jasper, 1060 m.

 

WANDERFÜHRER/UNTERKUNFT

Canadian Skyline Adventure bietet die Skyline (und andere Touren) als Komplettpaket inklusive Permitbuchung, Transport, Verpflegung und Campingausrüstung an.

  

GEHZEITEN

Tag 1: Maligne Lake – Snowbowl Camp 4 Std.,

Tag 2: Snowbowl Camp – The Notch 3:30 Std., The Notch – Tekkara Camp 3:00 Std.,

Tag 3: Tekkara Camp – Signal Parkplatz 3:30 Std.

powered by outdooractive