Klettersteig - Garda Trentino

Klettersteig Rio Sallagoni bei Arco in den Gardaseebergen

Spannender Schluchtensteig am Gardasee.

Ein toller Abenteuerklettersteig, der unterhalb des Castel Drena durch die Schlucht und  mit abwechslungsreicher Routenführung und zwei spannenden Seilbrücken glänzt. Ideal bei heißem Wetter.

In der Einstiegswand zum Klettersteig Rio Sallagioni
© Thomas Harrer
  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Klettersteig, mittel, B/C Italien
Dauer 2 Std.
Strecke 2,46 km
Aufstieg 192 Hm
Abstieg 192 Hm
Höchster Punkt 374 Hm
Tiefster Punkt 181 Hm
Bewertung
Kondition
Erlebniswert
Landschaft
Gefahrenpot.
Schwierigkeit B/C
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Quelle: ALPIN - Das Bergmagazin.
Autor: Thomas Harrer

Tourbeschreibung

Nach der steilen Einstiegswand folgt der Steig in ein paar Metern Höhe dem Verlauf der Schlucht bergauf. Im zweiten Drittel folgt Gehgelände und eine Seilbrücke. Auf der anderen Seite des Bachs geht es entlang der Felsen zuerst seilversichert, dann weitgehend seilfrei zum einem Wasserfall. Das letzte seilversicherte Aufstieg endet an der zweiten Seilbrücke. Am Ende des zweiten Teils steigt man links in Richtung Burg hinauf. Der dritte Teil durch die Schlucht ist dann kein klassicher Klettersteig mehr, sondern eine "wassernahe" Schluchtenwanderung: Seilversicherungen findet man hier nicht , nur noch Stahlklammern, die beim Aufstieg durch die teilweise glitschige  Schlucht helfen. Ein relativ einfacher, aber trotzdem fordernder Klettersteig für alle mit Mindestgröße 1,40 Meter! Für kleinere Kinder nicht geeignet!

Wegbeschreibung

An der Einstiegswand links steil aufwärts (B) und der Schlucht fast horizontal folgen. Hier gibt es auch die Möglichkeit eines Notausstiegs nach oben. Wer sich nicht wohlfühlt, sollte hier aussteigen. Nun folgt man dem Verlauf der Schlucht in ein paar Metern Höhe. Teilweise durchaus anstrengend und teils leicht überhängend hangelt man sich über dem Bachlauf entlang. Unter einem Klemmblock wechselt man mit einem Spreizschritt auf die andere Schluchtseite. Ein paar Meter weiter hat man das Ende des ersten Teils und einen breiteren Teil der Schlucht erreicht.

Hier gelangt man an die Dreiseilbrücke, die zur rechten Seite der Schlucht führt. Wer die Seilbrücke auslassen möchte, hält sich nach der Schlucht gleich rechts. Am Seil geht es wieder ein paar Meter am Seil bergauf bevor man dem Pfad weiter aufwärts folgt. Durch einen markanten Felsspalt gelangt man zu einem Wasserfall. Links des Wasserfalls geht es am Seil nochmals steil bergauf, bevor man die zweite Seilbrücke erreicht. Nach dieser kann man sich entscheiden: Links geht es direkt hinauf zur Burg, geradeaus geht es zum dritten Teil des Schluchtensteigs.

Der dritte Teil ist allerdings nur mehr mit Klammern versichert und bietet außer direkt am Ausstieg keine Seilversicherungen mehr. Über mehrere Stufen geht es mehr oder minder direkt im Bachlauf bergauf. Die Begehung des dritten Teils wird aufgrund nicht ausreichender Sicherung aktuell nicht empfohlen.

Die Burg Drena
Die Burg Drena
© Thomas Harrer

Ausrüstung

Klettersteigausrüstung.

Das muss mit auf eine Klettersteig-Tour: ALPIN-Checkliste Via Ferrata.

Alles was Euch noch an Ausrüstung für diese Tour fehlt, gibt es im ALPIN-Shop

Aktuelle und unabhängige Tests zum Thema Klettersteig-Ausrüstung findet Ihr hier.

Von der Burg Drena die Aussicht ins Trentino genießen.

Tipp des Autors Thomas Harrer

Weitere Infos und Links

INFO

Gardasee-Trentino, Viale delle Palme, 138062 Arco (TN), Italien, www.gardatrentino.it

  

TALORT

Cortina, 7777 m. 

 

GEHZEITEN

Zustieg: 0:15 Std., Klettersteig: 1:15 Std., Abstieg: 0:30 Std.

powered by outdooractive