Advertorial Osttirol

Hoch, höher, Hoch Tirol plus: Die Kaiserin der Skihochtouren

Entstanden aus der klassischen Skihochtour Hoch Tirol, ist die Skiroute Hoch Tirol plus die Kaiserdisziplin unter den Skitouren in Osttirol. Sechs konditionell anspruchsvolle Etappen, vorbei an blau-weiß glänzenden Gletscherriesen und atemberaubenden Bergjuwelen, sorgen für ein Skitourenabenteuer der Extraklasse.

Auf der Hoch Tirol Plus können Ambitionierte in die wilde Tiroler Bergwelt eintauchen.
© Thomas Herdieckerhoff

Die Geburtsstunde der Hoch Tirol plus

Anfang März 2022 brach Thomas Herdieckerhoff, alias German Adventurer, gemeinsam mit Ueli Reißner und Bergführer Toni Riepler auf, um das Abenteuer Hoch Tirol selbst zu erleben und für andere Skitourenbegeisterte zu dokumentieren. Anfänglich wusste niemand, dass dieser gemeinsame Aufbruch die Geburtsstunde der Skiroute Hoch Tirol plus sein wird.

Einige Abänderungen der Standardroute später, war die Hochgebirgsüberquerung Hoch Tirol plus mit zusätzlichen Gipfeln und mehr Höhenmetern als die Originalroute ins Leben gerufen und ist seit jeher ein besonderes Bergerlebnis für andere erfahrene Skitourengeher:innen.

Startschuss in ein unvergessliches Skitourenabenteuer auf der Hoch Tirol Plus

Im Gegensatz zur Originalroute Hoch Tirol beginnt die wohl härteste Hochgebirgsüberquerung im ganzen Alpenraum, die Skiroute Hoch Tirol plus, im österreichischen Ströden und nicht im italienischen Ahrntal. Über 100 Kilometer mit insgesamt 19.886 Höhen- und Tiefenmetern warten auf Skitourenbegeisterte, die nach dem gewissen Etwas suchen, nach dem gewissen Etwas an Anstrengung und Härte.

Bei jeder Etappe warten besondere Schmankerln, vergleichbar mit einer Schnitzeljagd durch Osttirol. Viele Berghighlights, wie Gipfel und Übergänge über der 3000er Marke und eine grandiose Aussicht von den Dolomiten bis zu den Berchtesgadener Alpen, bringt diese Skidurchquerung mit sich. Genächtigt wird während der ganzen Tour in Hütten direkt am Berg.

<p>Wo der Powder staubt: Vorfreude auf die Abfahrten ist bei der Hoch Tirol Plus garantiert.</p>

Wo der Powder staubt: Vorfreude auf die Abfahrten ist bei der Hoch Tirol Plus garantiert.

© Thomas Herdieckerhoff

Hoch Tirol plus: Die Tourenhighlights auf einen Blick

Die Hoch Tirol plus ist für viele Skitourengeher:innen wahrscheinlich der größte Traum in den Ostalpen. Nach dem anstrengenden, aber lohnenswerten Auftakt mit der Besteigung der Mittleren Malhamspitze, lockt die zweite Etappe der Skiroute Hoch Tirol plus sowohl mit dem Großen Geiger als auch dem Türmljoch.

Am dritten Tag geht es dann dem "Weltalten Majestäten" aufs Haupt. Als Ausgangspunkt für diese Etappe gilt die Johannishütte, von welcher die Route zum Großvenediger über imposante Gletscher, vorbei am Defereggerhaus und dem Rainertörl, führt. Die vierte Etappe bringt zwei Gipfelsiege mit sich. Je nach Schneelage wird entweder direkt am Matreier Tauernhaus oder am Südportal des Felbertauerntunnels gestartet.

<p>Eins der Highlights der Tour: Am Gipfel des Großglockners (3.798 m).</p>

Eins der Highlights der Tour: Am Gipfel des Großglockners (3.798 m).

© Thomas Herdieckerhoff

Zu den Tageshighlights zählen das Spurenziehen im unberührten Pulverschnee, das Erklimmen der Amtertaler Höhe, das Abfahren über steile Flanken und das abschließende Einkehren in die Rudolfshütte. An Tag fünf steht die größte und abenteuerlichste Abweichung von der Standardroute, die endgültig das Plus im Namen rechtfertigt, am Programm. Als Höhepunkt gilt die Besteigung der Rosmariswandköpfe auf 3.511 m.

Die Etappen der Hoch Tirol Plus im Überblick:

Das große Finale der Hoch Tirol Plus

Die wohl härteste Hochgebirgsüberquerung im Alpenraum nimmt ihr spektakuläres Finale am höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner auf 3.798 m. Startpunkt für diese Etappe ist die Stüdlhütte, von welcher es über das Glocknerleitl mit anschließendem Abstieg auf die Glocknerscharte, auf den Gipfel des österreichischen Bergkönigs geht. Prost auf die Hoch Tirol plus! Eine Hochgebirgsüberquerung, die Skitourenherzen höherschlagen lässt und Erinnerungen für die Ewigkeit schafft.

Alle Informationen zur Skidurchquerung Hoch Tirol plus findet ihr unter osttirol.com.

Hier könnt ihr euch die Hoch Tirol Plus auf der interaktiven Karte Osttirol ansehen: maps.osttirol.com.

Wichtige Hinweise zur Hoch Tirol Plus

  • Anspruchsvoll und somit nur für konditionsstarke Experten zu empfehlen

  • Tourenguide: Kontaktiere die Osttiroler Berg- und Skiführer:innen

  • Harscheisen sollten auf der Hoch Tirol plus auf keinen Fall fehlen

  • Hütten frühzeitig reservieren

<p>Eine grandiose Bergkulisse wartet bei der Hoch Tirol Plus darauf, erobert zu werden.</p>

Eine grandiose Bergkulisse wartet bei der Hoch Tirol Plus darauf, erobert zu werden.

© Thomas Herdieckerhoff

Skitourenwoche Virgental vom 05.03. bis 11.03. 2023

Du willst das Gebiet und die Gipfel der Hoch Tirol plus schon einmal kennen lernen, dich aber noch nicht auf die wohl härteste Hochgebirgsdurchquerung der Ostalpen wagen? Dann bist du bei der Skitourenwoche Virgental genau richtig.

Die Leistungen:

  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück

  • 5 geführte Skitouren im Angesicht der "Weltalten Majestät"

  • Preis: ab 799,00 pro Person

0 Kommentare

Kommentar schreiben