Bergsteiger-Legende Hans Kammerlander ist bei einem Autounfall am 26. November verletzt worden. Der Südtiroler stieß am Steuer seines Mercedes Vito sitzend mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein junger Mann aus Südtirol starb. Die Schuldfrage ist derzeit noch ungeklärt. Kammerlander erlitt einen Schock und verletzte sich am rechten Bein. Eine Untersuchung hat inzwischen ergeben, dass der 56-Jährige 1,48 Promille Alkohol im Blut gehabt habt.

Bei einem Autounfall verletzt: Hans Kammerlander.
- Anzeige -

In ersten Medienberichten unmittelbar nach dem Unfall hatte es geheißen, dass der 21-jährige René Eppacher am 26. November gegen 19:30 Uhr ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn geraten war. Dort hätte der Wagen des Mannes zunächst drei Autos gestreift und wäre dann schließlich mit Kammerlanders Wagen zusammengestoßen. Inzwischen kursieren auch Meldungen, denen zu Folge es Kammerlanders Auto gewesen sei, das auf die Gegenfahrbahn geriet. Die Schuldfrage ist noch ungeklärt, die Ermittlungen dauern an. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb.

Hans Kammerlander erlitt Prellungen, ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma und eine Schienbeinkopffraktur. Das rechte Kniegelenk wurde verletzt und der laterale Meniskus abgerissen. Zudem erlitt er einen schweren Schock.

Gemeinsam mit vier weiteren Verletzten wurde der 56-Jährige ins Krankenhaus nach Bruneck gebracht: "Hans wurde am rechten Knie operiert. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut", sagte die 37-jährige Lebensgefährtin des Südtirolers gegenüber der "Bild"-Zeitung. "Es ist alles sehr traurig, schließlich ist ein junger Mann bei diesem tragischen Unfall gestorben."

- Anzeige -

Das Management von Hans Kammerlander hat inzwischen erklärt, dass alle Vorträge bis auf unbestimmte Zeit verschoben sind. Mit mindestens zwei Monaten Pause sei zu rechnen. Via facebook erklärte Kammerlander selbst: "In diesen für mich unfassbaren und schlimmen Stunden gelten die allermeisten meiner Gedanken der Familie des Verstorbenen. René ist allzu früh von seiner Familie und seinen Freunden gegangen und ihnen gelten momentan alle meine Gedanken, denn nichts und niemand kann den Verlust eines geliebten Menschen wieder gut machen. "

Inzwischen ist bekannt geworden, dass Hans Kammerlander zum Zeitpunkt des Unfalls alkoholisiert war. Der Leitende Oberstaatsanwalt am Landesgericht in Bozen, Guido Rispoli, hat dies gegenüber "Tageszeitung Online", dem Webauftritt der "Neuen Südtiroler Tageszeitung" bestätigt. "Der Labortest bei Herrn Kammerlander hat einen Wert von 1,48 Promille ergeben."

Bereits im vergangenen Jahr musste sich Hans Kammerlander nach einem Skiunfall im Krankenhaus behandeln lassen . Vor kurzem hatte der frühere Extrembergsteiger seinen Rückzug von der alpinen Rekordjagd verkündet. Am 06. Dezember feiert Hans Kammerlander seinen 57. Geburtstag.

- Anzeige -