Bayerisches Outdoor Filmfestival

Auf dem Tegernsee: Premiere des B/O/F/F Boat & Stars Openairs

Ein einmaliges Ereignis: Das Bayerische Outdoor Filmfestival (BOFF) sticht in See! Das Filmfestival präsentiert das neue Programm 2023/24 und zeigt die Outdoor-Filme am 19. September 2023 exklusiv auf einem Schiff auf dem Tegernsee.

Bayerisches Outdoor Filmfestival 2023/24: Jetzt auf Tour!
© BOFF/Martin Bissig

BOFF Hütten-Open-Air: Premiere des B/O/F/F Boat & Stars Openairs am 19.09.2023

Gezeigt wird u.a. ein Portrait über das weltweit erfolgreichste Kletterbrüderpaar Alexander und Thomas Huber: im Mittelpunkt steht ihre facettenreiche Beziehung als Brüder - sowohl in den vielen Momenten ihrer großartigen Erfolge, aber auch in Situationen des Frusts und des Scheiterns. Der Film wurde extra für das B/O/F/F geschnitten. Fabian Lentsch und seine Freunde entdecken ein bisher unbekanntes Gebiet Georgiens.

Die abgelegenen Gipfel des Landes entpuppen sich als wahres Freeride-Paradies (“wie Alaska”). Der Film zeigt atemberaubende Berge und die Freundschaft zu dem Einheimischen Nick Phaliani. Expeditionsbiker Gerhard Czerner versucht mit den beiden Bikelegenden Danny MacAskill und Hans Rey den Mt. Kenya und den Kilimandscharo (5895m) in nur zehn Tagen mit den Rad zu befahren. Gezeigt wird ein weiterer "Hidden-Movie", mehr wird hier aber noch nicht verraten. Der Filmabend wird von dem Festivalgründer Andi Prielmaier aus Hausham moderiert. Andi hat seinen Film "Exploring Morocco" im Gepäck, in dem er versucht mit einem SUP von Europa nach Afrika zu paddeln, in eine andere Kultur einzutauchen und mit seinem marokkanischen Freund Redouane den Jbel Toubkal per Mountainbike abzufahren.

<p>"Mountain of Greatness"  |  Freeride Entertainment </p>

"Mountain of Greatness" | Freeride Entertainment

© BOFF

Das B/O/F/F verlost hochwertige Preise im Wert von über 1000 Euro inkl. einem handsignierten Buch von Thomas Huber! Jeder Zuschauer kann auf Wunsch einen kurzen Film von dem einmaligen Filmabend erwerben. Bei schlechtem Wetter wird im Vorfeld ein Regenschutz am Deck aufgebaut.

Seid dabei bei diesem einmaligen Erlebnis, die Plätze sind limitiert. Alle Weiteren Infos findet ihr auf boff-film.com.

Achtung: die Plätze sind limitiert, daher reserviert am besten per Whatsapp unter 0179-4537736. Wir freuen uns, Euch auf der Tegernsee, dem größten Passagierboot auf dem See, zu einer ganz besonderen Filmnacht begrüßen zu dürfen!

<p>"Exploring Morocco"  |  Andreas Prielmaier</p>

"Exploring Morocco" | Andreas Prielmaier

Das neue Programm für 2023/24

BOFF-Macher Andreas Prielmaier sagt dazu: "Die Grundidee des BOFF ist es, die Geschichten von Menschen zu erzählen, die ihre Abenteuer in den heimischen Bergen oder in der Welt suchen. So wie die Huberbuam, die beides verkörpern: absolut bayerisch im Herzen und weltweit Klettermaßstäbe setzend. 

Heuer wagt sich das BOFF filmisch etwas weiter weg von dahoam: Danny MacAskill und Hans ‚No Way‘ Rey beradeln die höchsten Berge Afrikas; Roman Rohrmoser und Gerald Rosenkranz haben in Kanada prägende Begegnungen mit einem indigenen Kanadier; Janina Zeitler springt vom Münchner Eisbach in die internationale Surfspitze und ich selbst war mit Bike und SUP in Marokko unterwegs. Aber alle kommen wir gerne wieder heim und zeigen dort, wo’s am schönsten ist, das, was am schönsten ist: sportliche Abenteuer in der Natur. Nicht von ungefähr lautet unser Motto "in Bayern daheim, in der Welt zu Gast".

Das Besondere an den BOFF-Vorstellungen ist neben herausragenden Filmen, dass die Vorstellungen live moderiert werden und die Protagonisten persönlich bei ausgewählten Stopps im Interview on stage sind. 

Dank der Sponsoren des BOFF werden außerdem während der Veranstaltungen hochwertige Preise verlost. "Wir freuen uns außerordentlich, dass unser langjähriger Titelsponsor Bergzeit und Hauptsponsor Schöffel auch heuer dabei sind. Sie haben wesentlich dazu beigetragen, das Festival über die Corona-Zeit zu retten und wir konnten 2022 das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des BOFF feiern“, so Prielmaier.

Ab der Saison 23/24 unterstützt auch der urbayerische Schuhspezialist Lowa das Bayerische Outdoor Filmfestival. Bergig, heimatverbunden, global und grundsolide: ein Partner, wie er besser kaum zum BOFF-Motto passen könnte. Das ALPIN Bergmagazin ist als Medienpartner neu dabei.

<p>"Huberbuam – die Seilschaft" | Alexander und Thomas Huber</p>

"Huberbuam – die Seilschaft" | Alexander und Thomas Huber

© Heinz Zak

BOFF 2023/24: Reisen, Umwelt & Natur

Als Outdoor Filmfestival setzt sich das BOFF intensiv mit den Themen Reisen, Umwelt und Natur auseinander und hat sich nachhaltiges Handeln auf die Fahnen geschrieben. Informationsarbeit und Förderung von Umweltorganisationen sind Prielmaier und seinem Team eine Herzensangelegenheit. Deshalb arbeitet das BOFF mit der Umweltorganisation Plant-for-the-Planet und mit dem WWF (World Wide Fund For Nature) zusammen.

Alle Informationen zum BOFF und den einzelnen Vorstellungen gibt es stets aktuell auf der Homepage www.boff-film.com. Tickets für die Vorstellung gibt es bei den jeweiligen Kinos.

Das Programm beim Kino am Olympiasee, 15.6.2023

"Huberbuam – die Seilschaft" | Alexander und Thomas Huber

Die Huberbuam – Thomas und Alexander Huber etablierten sich in der Kletterszene als Bergsteiger der Extraklasse und gelten bis heute als weltbestes Kletter-Brüderpaar. Zusammen eröffneten sie schwierigste Kletterrouten, bestiegen spektakuläre Gipfel, unternahmen nervenaufreibende Free-Solo Touren und stellten einen Speedkletter-Rekord am El Capitan im Yosemite Valley auf. Aber auch jeder für sich hat mit eigenen Projekten neue Dimensionen erschlossen und Klettergeschichte geschrieben. Der Film beleuchtet die Höhen und Tiefen ihrer Karriere. Welche Erkenntnisse haben sie daraus gewonnen und wo stehen die Brüder heute?

<p>"Walking the good Path"  |  Roman Rohrmoser und Gerald Rosenkranz </p>

"Walking the good Path" | Roman Rohrmoser und Gerald Rosenkranz

© Tom Klocker

"Walking the good Path" | Roman Rohrmoser und Gerald Rosenkranz

Der Film zeigt, wie die Liebe zum Sport Menschen auch nach größten Lebenskrisen wieder in ein ausgeglichenes und erfülltes Leben führen kann. Die beiden Athleten Roman Rohrmoser, Ski-Freeride-Profi, und Gerald Rosenkranz, Mountainbike- und Einradexperte, treffen Jay, einen kanadischen Ureinwohner, dem seine kulturelle Identität früh genommen wurde und den Drogen- und Alkoholsucht beinahe in den persönlichen und sozialen Abgrund getrieben hätten. Seine Leidenschaft fürs Mountainbiken half ihm jedoch, seine traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten und über sich selbst hinauszuwachsen. Der Film ermutigt dazu, den eigenen guten Weg zu gehen und sich von der eigenen Leidenschaft leiten zu lassen.

<p>"Exploring Morocco"  |  Andreas Prielmaier</p>

"Exploring Morocco" | Andreas Prielmaier

"Exploring Morocco" | Andreas Prielmaier [exklusiv auf dem BOFF 2023]

Auf der Suche nach Märchentrails entdeckt Prielmaier mehr als nur Downhill-Abfahrten in einer besonderen Landschaft. Orientalisch, wild und geheimnisvoll – Marokko ist ein Land wie aus 1001 Nacht. Eine Abenteuer­reise durch das Reich der Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Gaukler und Künstler. Redouane, ein marokkanischer Mountainbiker, zeigt Prielmaier nicht nur seine Lieblingstrails, sondern ein afrikanisches Land im Aufbruch: sie tauchen ein in flowige Wege, in Marokkos Religion, den Spirit seiner Bewohner und erleben hautnah den Alltag in einem kleinen Berberdorf abseits der Zivilisation mitten im hohen Atlas.

"Mountain of Greatness" | Freeride Entertainment [BOFF-Festivaledit]

Eine Mountainbike-Hochtour in Afrika – das klingt abgefahren! Und das war auch der Plan der Bike-Akrobaten und Abenteurer Danny MacAskill, Hans Rey und Gerhard Czerner: abfahren von den höchsten Bergen Afrikas, Mount Kenia und Kilimandscharo. Dazu muss man erstmal hoch – von den tropischen Gefilden in Äquatornähe über Vulkangestein und Gletscher bis zu den weit über 5000 Meter hohen Gipfeln. Eine Reise, die viel Raum lässt zwischen blauem Himmel und brauner Erde und für Schweiß und Tränen; Tränen des Scheiterns und des Glücks. Gerhard, Hans und Danny machen sich auf, das scheinbar Unmögliche auszuprobieren. Sollten sie es schaffen, werden sie von einem einzigartigen Downhill über fast 5000 Höhenmeter vom ewigen Eis bis hinunter in den Urwald am Fuß der Berge belohnt. Der Film beschreibt Passion, Strapazen, Höhen und Tiefschläge der drei Abenteurer auf ihrem außergewöhnlichen Biketrip.

<p>"Flow like Water"  |  Portrait über die Münchner Surferin Janina Zeitler</p>

"Flow like Water" | Portrait über die Münchner Surferin Janina Zeitler

© BOFF

"Flow like Water" | Portrait über die Münchner Surferin Janina Zeitler

Wenn man München hört, denkt man direkt an Weißwurst, Oktoberfest und Isarflimmern. Surfen in München klingt wie Schlittschuhlaufen auf Hawaii. Aber mitten im Herzen der oberbayerischen Hauptstadt gibt es die stehende Eisbachwelle. Kann man dort so gut surfen lernen, dass man in tosenden Atlantikwellen internationalen Surfgrößen die Show stiehlt? Hört sich an wie ein Märchen, ist es aber nicht. Das Münchnerkindl Janina Zeitler hat genau das geschafft. Sie ist Europameisterin im River Surfing und hat sich mit viel Ehrgeiz und Passion einen festen Platz im internationalen Surfzirkus erkämpft.

Alle Informationen zum BOFF und den einzelnen Vorstellungen gibt es stets aktuell auf der Homepage www.boff-film.com. Tickets für die Vorstellung gibt es bei den jeweiligen Kinos.

0 Kommentare

Kommentar schreiben