Wettersturz verzögerte die Flugrettung

Notruf aus der Matterhorn-Nordwand

Zwei italienische Alpinisten gerieten Sonntagabend in der Nordwand des Matterhorns in Bergnot. Die Air Zermatt konnte die beiden Männer aufgrund eines Wettersturzes erst am folgenden Morgen aus der Wand fliegen. Beide Bergsteiger blieben unverletzt.

Die beiden Italiener konnten unverletzt aus der Matterhorn-Nordwand geflogen werden.
© IMAGO / Becker

Die beide Italiener wollten durch die Nordwand auf das Wahrzeichen der Schweiz. Auf etwa 4000 Metern kamen sie jedoch nicht mehr weiter und mussten einen Notruf absetzen. Aufgrund eines Wettereinbruchs konnte die Air Zermatt allerdings erst am Montagmorgen den Einsatz starten.

Die beiden Bergsteiger konnten nach einer vermutlich windig-eisigen Nacht am Matterhorn von einem dreiköpfigen Rettungsteam aus der Nordwand evakuiert werden. Die beiden Männer waren laut der Pressemitteilung von Air Zermatt unverletzt.

Zahlen und Fakten zum berühmtesten Berg der Schweiz könnt ihr in unserer Fotogalerie "Mythos Matterhorn" nachlesen:

0 Kommentare

Kommentar schreiben