Eine Zweierseilschaft ist am Matterhorn (4.478 m) in den Tod gestürzt.

Die beiden 24 und 25 Jahre Alpinisten befanden sich nach überseinstimmenden Pressemeldungen gerade auf einer Höhe von rund 4140 Metern, als sie aus bisher noch ungeklärter Ursache am Dienstag über die Nordwand in die Tiefe stürzten. 

Für sie kam jede Hilfe zu spät. Die Einsatzkräfte von Polizei, Bergrettung Zermatt und Air Zermatt konnten nur noch den Tod der beiden jungen Schweizer, die angeseilt waren, feststellen.

Nach Angaben der Kantonspolizei Wallis befanden sie sich gerade im Aufstieg, als das Unglück passierte. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

0 Kommentare

Kommentar schreiben