Das Duo bricht seinen Gipfelversuch ab.

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Kilian Jornet und David Göttler sich für die Realisierung eines Projekts am Everest zusammengetan haben.

"Als mich David Göttler im vergangenen Jahr kontaktierte, brauchten wir nicht viele Worte, um eine gemeinsame Unternehmung zu planen. Eine einfache Idee und eine hohe Wahrscheinlichkeit, damit zu scheitern - das umschreibt es perfekt, was wir in den kommenden Wochen im Khumbu suchen werden", so Jornet auf seinem Twitter-Account.

Wie genau diese "einfache Idee" der deutsch-spanischen Zweierseilschaft aussah wurde nicht ganz klar - offiziell jedenfalls nicht.

Beide berichteten in den vergangenen Tagen und Wochen auf ihren Social-Media-Kanälen über die Akklimatisation am Everest.

Everest: Göttler und Jornet brechen Gipfelversuch ab

Nun vermeldete David Göttler auf Instagram den Abbruch eines Gipfelversuchs am Mount Everest. 

Kilian Jornet war dabei vom Basecamp aufgebrochen, David Göttler vom Camp 2. Beide kamen nach durchstiegener Nacht am South Col zusammen und trafen dort die Entscheidung, dass ihre Verfassung keinen weiteren Aufstieg zulässt.

 "It would have been foolish to continue to climb higher in that state," schreibt David Göttler in seinem Post wörtlich.

Ob der Abbruch des Gipfelversuchs gleichbedeutend mit dem Ende der gemeinsamen Expedition ist, geht aus den bislang vorliegenden Informationen nicht hervor.

8 Kommentare

Kommentar schreiben
Inge

Was hat das denn mit Corona zu tun und wieso Respektlosigkeit? Dieser Corona-Quatsch kennt echt keine Grenzen mehr. Tolle Leistung von Göttler und Jornet, und umdrehen ist im Zweifel eine gute Entscheidung!

Dominic

Respekt und Hochachtung für die Entscheidung des Abbruches

Richi

Die Respektlosigkeit der beiden und ihrer mehr als 400 gleichgesinnten Kollegen, trotz der grassierenden Pandemie dieses Unternehmen durchzuführen, sagt eigentlich alles. Aber mit Sicherheit haben alle eine verbalakrobatische Rechtfertigung.

widar

Gute Entscheidung Respekt! Ich wünsche Euch noch viele schöne Momente der Weg ist das Ziel! Ich seid unterwegs und liegt nicht in alle Ewigkeit da oben wie die beiden Pioniere!

1670

Bravo, meine Hochachtung für diese Entscheidung!

Felix auf Facebook

Der Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist - denn vorher gehörst du ihm. Dieses Zitat von Hans Kammerlander macht deutlich, warum das die richtige Entscheidung war.

Bergguerillero

Der Versuch war ohne Flaschensauerstoff? Und über die Hillary-Route?

Gregor auf unserer Facebook-Seite

Rechtzeitig umdrehen gehört zu den wichtigsten Eigenschaften im Bergsport. Man will ja lebend zurück sein und nicht um jeden Preis oben stehen. Das gilt schon im kleinen wie auch erst recht im Großen wie im Himalaya