In ALPIN 05/07 präsentieren wir Ihnen im Titelthema Klettersteige in Tirol, am Gardasee und in Osttirol. Die Routenbeschreibungen zu unseren Aufmacherfotos vom Heilbronner Weg und dem Klettersteig am Eggishorn liefern wir Ihnen wie angekündigt hier auf alpin.de.

Ein deutscher Klassiker: Der Heilbronner Weg.

Heilbronner Weg

Gehzeit: 7 Std. (von Hütte zu Hütte)

Höhenmeter: ca. 800 Hm

Schwierigkeit : mittel

Der Heilbronner Weg, die hochalpine Verbindung von Rappensee- und Kemptner Hütte (oder umgekehrt) über den Allgäuer Hauptkamm gilt als meistbegangener Höhenweg in den nördlichen Kalkalpen. Am Wegesrand liegen die beiden lohnenden Gipfel Hohes Licht (2651m) und Mädelegabel (2643m), die in jeweils einer zusätzlichen Stunde für Auf- und Abstieg besucht werden können. An der Bockkarscharte kann der Weg abgebrochen werden, dort führt ein Steig hinunter zum Waltenbergerhaus. Natürlich kann der Heilbronner Weg auch in der anderen Richtung - von der Kemptner- zur Fiderepass-Hütte - begangen werden.

Talort: Oberstdorf

Ausgangspunkt: Rappensee-Hütte, 2092m

Gehzeiten: Hüttenaufstieg 3 Std., Heilbronner Weg 7 Std. Hüttenabstieg 3 Std.

Route: Von der Rappenseehütte in die Große Steinscharte (2268m) und weiter über den Heilbronner Weg, stets gut markiert und gesichert, in die Bockkarscharte (2504m). Die Schwarze Milz, der letzte Gletscherrest des Allgäus, wird urschwierig gequert. Unter den Hängen des Kratzers entlang führt der Weg zur Kemptner Hütte. Am Wegesrand liegen die beiden lohnenden Gipfel Hohes Licht (2651 m) und Mädelegabel (2643m), die in jeweils einer zusätzlichen Stunde für Auf- und Abstieg besucht werden können.

Alpin-Tipp: Für alle Allgäuer Klettersteige gilt: Generell am besten die Wochenenden für eine Begehung meiden und möglichst auf Wochentage ausweichen. An Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen muss mit großem Andrang gerechnet werden.

Im letzten Jahr eingeweiht: Der Klettersteig am Eggishorn.

Überschreitung Bettmerhorn, 2858 m - Eggishorn, 2927 m

Gehzeit: 7 Std. (von Hütte zu Hütte)

Höhenmeter: ca. 800 Hm

Schwierigkeit : mittel

Aussicht ist Trumpf auf diesem neuen, teilweise gesicherten Steig in den südlichen Berner Alpen - stets hoch oben über dem Aletschgletscher mit Blick auf die Berner und Walliser Eisriesen.

Ausgangspunkt : Bettmeralp, 1924 m, gebührenpflichtiger Parkplatz in Betten an der Talstation der Luftseilbahn zur Bettmeralp. Auffahrt mit der Seilbahn zum bettmergrat, 2647 m.

Route: Von der Liftstation nach rechts in die Südflanke, durch die der Felsenweg auf den Gipfel des Bettmerhorns leitet. Weiter über den Grat in leichter Kletterei über Blockwerk stets in leichtem Auf und Ab, erst zuletzt steil hinab in die Elselücke, 2722 m. Weiter auf Wegspuren zur Bergstation am Eggishorn, zuletzt durch die Westflanke auf den Gipfel. Abstieg: Am erlebnisreichsten über die Horli Hitta und die Gletschstrube hinab zum Aletschgletscher und über die Roti Chümma zurück zum Bettmergrat.