Die "Capanna Nera", eine Berghütte im Gadertal in Südtirol, trug bislang auch den deutschen Namen "Negerhütte". Ein Name, der viele Proteste und eine Petition hervorrief.

Die "Negerhütte" im Gadertal in Südtirol wird ab sofort nur noch "Capanna Nera" heißen. Der deutsche Name hatte in Zeiten hitziger "Black-Lives-Matter"-Debatten Proteste hervorgerufen. In Deutschland wurde gar eine Petition initiiert, die laut RAI Südtirol von über 7.000 Personen unterzeichnet wurde. 

Die Betreiber*innen der Hütte reagierten und stellten am 25. Juni via Facebook klar, dass hinter der Namensgebung keine rassistischen Motive vermutet werden dürften. Im weiteren Text wurde zudem ein klares Bekenntnis gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung ausgesprochen.

Tags darauf ging man dann noch einen Schritt weiter und kündigte an, fortan auf die deutsche Bezeichnung der Hütte verzichten zu wollen und als Name für die Hütte künftig nur noch den italienischen "Capanna Nera" zu verwenden.

"Der Name unserer vor 100 Jahren errichteten Hütte, der sich auf das für den Bau verwendete schwarze Holz bezog, ist allein deshalb nicht mehr zeitgemäß und tragfähig, weil das Verständnis von Sprache, wie alles, historischen Wandlungen unterliegt und die heutige Konnotation eine andere ist als damals", so die Erklärung der Hütten-Inhaber*innen 

17 Kommentare


Holger von alpin.de

@Tom: Das N*-Wort ist ein Schimpfwort, weswegen es die Filtereinstellung unseres Kommentar-Feldes (wie bei vielen anderen Schimpfworten) nicht ermöglicht, einen Text mit diesem Wort abzusenden.

Es entspricht nicht den Tatsachen, das Eintreten für die Nicht-Verwendung dieser Bezeichnung den "weniger Gebildeten" zuzuschreiben. Das Gegenteil ist der Fall. Gerade aus dem Wissen über die historische Verwendung dieses Begriffs erwächst die notwendige Sensibilität, ihn nicht zu benutzen.

Ich zitiere aus einem Interview mit dem Sprachwissenschaftler Manfred Glauninger vom Institut für Germanistik an der Universität Wien:

"Dieser Begriff hat bereits in Zeiten des Kolonialismus begonnen, negativ behaftet zu sein. Der Kontext des Sklavenhandels hat sich im 18. Jahrhundert mit der fragwürdigen Rassenlehre vermischt. Damals wurde gelehrt, dass Menschen mit dunkler Hautfarbe "anders" sind. Spätestens im 19. Jahrhundert wurde "N**" als Begriff abwertend verwendet. Es war ja gewissermaßen Lehrmeinung, dass Menschen dunkler Hautfarbe "anders" - oft im Sinne von zweitklassig - sind. Spätestens mit der Bürgerrechtsbewegung der 1960er Jahre in den USA und der Emanzipation der schwarzen Menschen war jedoch klar, dass es sich tatsächlich um ein Schimpfwort handelt und dass die überkommenen Rassentheorien nicht haltbar sind. Von da an hätte ein Umdenken passieren müssen. Das Wort "N**" hat eine fragwürdige Geschichte. Für uns ist heute klar, dass man es nicht verwendet. Und mit "uns" meine ich informierte Menschen beziehungsweise Menschen mit einem Zugang zu diesen Informationen."

Tom

Wann werden eigentlich die ganzen Musiktexte, vornehmlich Rapmusik, in denen das Wort N***r bzw. die englische Form vorkommt geändert?
Übrigens krass, ich darf das Wort hier nicht schreiben, da ich den Post sonst nicht abschicken kann. Im Radio laufen aber ständig Lieder mit dem Wort.
Schön, dass die Zensur auch bei einem Fachmagazin angekommen ist und freie Meinungsäußerung hier verboten ist.
Gibt es da auch schon eine Petition der Linken?

Kommt einem so langsam wirklich vor wie eine Hexenjagt oder einem Aufstand der weniger Gebildeteten.

Manfred Reingruber auf unserer Facebook-Seite

War zu erwarten, ändert aber nix daran, dass es unsere Lieblings Hütte ist...

Joachim Aufgebauer auf unserer Facebook-Seite

Ich dachte, nur bei uns in Deutschland sind sie bekloppt.

Michael Breitsameter auf unserer Facebook-Seite

De Woid werd ollerweil runder.

Therese Hartl auf unserer Facebook-Seite

Na, ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll.

Christian Buresch auf unserer Facebook-Seite

Also mal ganz ehrlich, auch ohne diese ganze Rassismus Diskussion ist der Name "Negerhütte" total bekloppt. Hätte man auch früher drauf kommen können und einen schönen klangvollen Namen finden können.

Dorina Angermann auf unserer Facebook-Seite

Wo soll das noch hinführen?

Ecki

@Rex Kramer: Ja oder nein? Zu schwierig für Sie? Anscheinend schon.

David Meran

Das ist eine traditionelle Bezeichnung für eine durch die Sonneneinstrahlung geschwärzte Holzhütte. Gibt es auch andernorts in den Alpen. Das ist keine abwertende Bezeichnung. Wer würde auch seine Gaststätte mit einem Schmähnamen versehen wollen!? Die italienische Bezeichnung nero/a=schwarz, spanisch negro/a=schwarz und lateinisch nigro/a=schwarz haben denselben Ursprung wie das umstrittene Wort, welches aber gerade nicht identisch ist mit dem englischen Schmähbegriff für Afro-Amerikanern. Historisch gesehen ist es aber zweifelsohne diskriminierend, eine Hütte im mehrspachigen Südtirol nur mit einer italienischen Bezeichnung zu versehen. Tolomei würde sich jedenfalls über diese Entwicklung riesig freuen.

Seite 1 / 2 Next