Alex Honnold - neben Dean Potter der wohl "verrückteste Hund" der US-Kletterszene - hat wieder einmal für ungläubiges Kopfschütteln gesorgt. Diesmal nicht mit einem seiner berüchtigten Free Solos, sondern zusammen mit Partner Dave Allfrey: Innerhalb von sieben Tagen kletterten die beiden sieben verschiedene Routen am El Capitan und konnten dabei vier neue Speed-Rekorde aufstellen.

Können sich jetzt mal eine Pause gönnen: Dave Allfrey und Alex Honnold (Foto: facebook/alexhonnold),

Können sich jetzt mal eine Pause gönnen: Dave Allfrey und Alex Honnold (Foto: facebook/alexhonnold),

Noch beschränken sich die Informationen zu Honnolds großen Wurf auf die Posts des Profikletteres auf seiner Facebook-Seite . Nach eigenen Angaben kletterte Honnold zusammen mit seinem Partner Dave Allfrey an sieben Tagen hintereinander sieben verschiedene Routen am El Capitan im Yosemite Valley, Kalifornien.

Laut der Website des kanadischen Klettermagazins Gripped sollen sich Honnold und Allfrey unter anderem "Eagles Way" (A3, 5.8), "Lurking Fear" (C2, 5.7), "Zodiac" (A2, 5.7) und "The Nose" (C2, 5.9) vorgenommen haben. Ob Honnold seinen eigenen Geschwindigkeitsrekord von "The Nose" aus dem Jahr 2012 noch einmal unterbieten konnte, ist (noch) nicht bekannt.

Alles in allem will das Duo vier neue Speed-Rekorde in den sieben Tagen am "El Cap" aufgestellt haben. Jetzt sei es an der Zeit, mal ein paar Tage auszuruhen, so der Kommentar von Alex Honnold zu der Spitzenleistung.