Die Schöntalspitze bietet eine anspruchsvolle Tagesrundtour - mit Westfalenhaus und Zischgenscharte.

Rundtour für Fortgeschrittene! Mittags Hütteneinkehr, dann Spitzkehrentraining an der Zischgenscharte und am Schluss Gratkletterei zum Gipfel.

- Anzeige -
Zischgenscharte

Pflicht: auf Spurensuche beim Aufstieg zur Zischgenscharte.

| © Baur, Steuerwald

Die Tour - Schöntalspitze, 3008 m

Schwierigkeit: Skitour, schwer

- Anzeige -

Dauer: 6 Stunden

Höhenmeter: 1370 Hm

Details Schöntalspitze
© alpin.de
Westfalenhaus, Zischgenscharte

Aufbruch vom Westfalenhaus ins Ungewisse zur Zischgenscharte.

| © Baur, Steuerwald

Route: Vom Parkplatz Lisens der Loipe entlang Richtung Süden, an der Materialseilbahn vorbei, zum Jugendheim (1737 m). Hier Richtung Westen zunächst durch Wald eine Steilstufe hinauf zur Längentaler Alm (1989 m). Jetzt im Talboden bequem, nur leicht ansteigend, weiter bergauf. Vorbei am Wasserkrafthäuschen des Westfalenhauses.

Wenige Meter danach scharf rechts über einen steilen Hang zum Westfalenhaus. Von der Hütte Richtung Norden über steile Hänge in die "Hohe Grube" unterhalb der Grubenwand. Von hier durch eine steile Rinne (bis 40 Grad steil) zur Zischgenscharte (2930 m) und über den Südwestgrat (I) weiter zum Gipfel der Schöntalspitze (3008 m).

Abfahrt: Entweder wie Aufstiegsweg oder direkt nach Lisens. Dazu vom Gipfel in Richtung NO über Blockgelände absteigen und anschließend über Traumhänge in Richtung Osten durch das Schöntal und von 2200 m über zwei mögliche Varianten nach Lisens.

ALPIN Info

Info: Tourismusbüro St. Sigmund-Praxmar, A-6184 St. Sigmund im Sellrain, Tel. +43 5236 570, www.innsbruck.info/st.sigmund 

Anreise: Aus dem Inntal entweder von Oetz über das Kühtai oder von Sellrain nach Gries und von dort zum Parkplatz Lisens.

Beste Zeit: Februar – Mai

Ausgangspunkt: Großer Parkplatz beim Gasthof Lisens, 1634 m

Übersichtskarte, Schöntalspitze, Löngentaler Alm, Westfalenhaus, Zischgenscharte

Übersichtskarte: Schöntalspitze

| © alpin.de

Gehzeiten: Parkplatz Lisens – Jugendheim ½ Std., Jugendheim – Längentaler Alm ¾ Std., Längentaler Alm – Westfalenhaus ¾ Std., Westfalenhaus – Hohe Grube 1 Std., Hohe Grube – Zischgenscharte 1 Std., Zischgenscharte – Schöntalspitze ½ Std., Schöntalspitze – Lisens 1 ½ Std.

Hütte: Westfalenhaus, 2273 m, DAV, geöffnet Anfang Februar – Anfang Mai, Tel. +43 664 7880875, www.westfalenhaus.at

Bergführer: Follow-Me, www.follow-me.at; Thomas Haider, www.bergwandern-tirol.at 

Literatur: Jan Piepenstock: Skitouren Stubaier Alpen, Panico Alpinverlag, 2012; Rudolf und Siegrun Weiß: Sellrain – Kühtai, 50 Skitouren, Bergverlag Rother, 2011

Karte: AV-Karte, 1: 25 000, Blatt 31/2, Stubaier Alpen, Sellrain

Ausrüstung: Komplette Skitourenausrüstung

Westfalenhaus

Klasse statt Masse: das Westfalenhaus.

| © Ritschel

Die Tour zur Schöntalspitze stammt aus der 16-seitigen Titelstory "Skitouren im Sellrain" von Dirk Steuerwald. Vier Freunde durchquerten vier Tage lang das Sellrain auf Tourenski und zogen das große Los. Ihr Hauptgewinn: eine Abenteuerreise, die sie nie vergessen werden. Diese Tourenreportage finden Sie in der ALPIN-Ausgabe 02/2015, erhältlich in unserem Online-Shop.

Für weitere Eindrücke der ALPIN-Ausgabe Februar 2015 klicken Sie sich durch unsere Slideshow.

Text von Dirk Steuerwald

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben