Richard Heinz, verantwortlich für die Entwicklung von Hartware bei Edelrid, gibt Anworten zum Thema einer neuen Norm für Klettersteigsets und was sich seit dem Massenrückruf von Klettersteigsets vor zwei Jahren in der Branche getan hat.

Seit dem groß angelegten Rückruf der Klettersteigsets fast aller Hersteller vor zwei Jahren geistert in der Branche die Mär, dass es eine neue Norm für Klettersteigsets geben wird. Nur getan hat sich noch nichts. Eine neue Norm würde bedeuten, dass es neue Klettersteigsets gibt. Alles Gerüchte oder steckt da wirklich etwas dahinter? Wir haben bei jemanden nachgefragt, der es wissen muss:

- Anzeige -

Richard, wird es eine neue Norm für Klettersteigsets geben? 

Richard Heinz: Höchstwahrscheinlich ja. Definitiv kann man das immer erst sagen, wenn die Norm tatsächlich verabschiedet ist. 

Wann wird diese Norm denn voraussichtlich in Kraft treten? 

- Anzeige -

Derzeitiger Plan ist frühestens Ende 2015. Das kann sich aber auch leicht verzögern, wenn nochmal Einwände kommen. 

Warum dauert es so lange, bis diese neue Norm verabschiedet wird? 

Das Normengremium besteht aus 15 Leuten, die sich zweimal im Jahr treffen. In der Zwischenzeit können sich neue Sachverhalte ergeben, über die dann diskutiert werden muss und der Entwurf der Norm muss ggf. angepasst werden. Normenarbeit kann langwierig sein, da viele diverse Meinungen zusammenkommen und auf einen Nenner (also die neue Norm) gebracht werden müssen. 

Was wird sich voraussichtlich bei der neuen Norm im Vergleich zur bisherigen ändern? 

Es wird eine Pflichtanforderung ans Nutzergewicht (obere Grenze von vermutlich 100 oder 120 kg) geben, außerdem werden die Fangstoßkriterien für Ober- und Untergrenze des Nutzergewichts neu definiert. Die maximale Aufreißlänge (ca. 2 m, noch nicht ganz sicher – bisher 1,2 m) wird verändert, zudem wird es eine Prüfung zur Dauerbelastbarkeit von textilen Bestandteilen (v. a. elastischen Armen) geben, vermutlich auch eine Nassprüfung. Auch die Anforderungen an die Restbruchkraft werden erhöht werden. 

Was wird das aus Sicht des Endverbrauchers für Auswirkungen auf die Klettersteigsets haben? 

Die Klettersteigsets werden auf jeden Fall deutlich größer, klobiger und schwerer, weil einfach entsprechend viel Material mit der entsprechenden Grundfestigkeit verstaut werden muss. Ansonsten bleibt es dabei, dass alle Sets für alle Nutzer funktionieren sollen (keine "Spezial-Sets für Spezialisten", "Sets für leichte Nutzer" oder "Sets für schwere Leute"). Gewünscht ist "one size fits all". 

Wann wird es dann voraussichtlich Sets auf dem Markt geben, die der neuen Norm entsprechen? 

Wir gehen davon aus, dass auf der kommenden OutDoor-Messe das Thema noch nicht von den Herstellern umgesetzt wird, da die Norm noch nicht verabschiedet ist. Es ist damit zu rechnen, dass nach Veröffentlichung vereinzelt Produkte erscheinen werden, die große Umstellung wird dann für die Saison 2017 passieren, bei der alle Anbieter verpflichtend die neuen Produkte bringen müssen. 

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben