Klein, leicht und voller fantastischer Funktionen: Wir haben zehn günstige Stirnlampen-Modelle mit einem Verkaufspreis bis 75 Euro getestet.

So haben wir getestet

- Anzeige -

Wir haben uns von den Verpackungen und aus dem Internet die Angaben der Hersteller zu den Lampen zusammengesammelt, was nicht immer ganz einfach war, da es oft viele unterschiedliche Angaben zu einer Lampe gibt. In der Praxis haben wir uns auf abendlichen Touren (aufgrund der Jahreszeit noch Skitouren) einen Eindruck vom Handling und der Funktionalität der Lampen gemacht. Um einen vergleichbaren Wert zur Ausleuchtung zu bekommen, haben wir alle Lampen im hellstmöglichen Modus mit derselben Belichtung fotografiert. Auf unserer geeichten Waage wurden die Lampen mit Batterie gewogen.

Zuverlässigkeit und eine möglichst lange Brenndauer sind die Faktoren, die bei einer Stirnlampe in der praktischen Anwendung wichtig sind.

| © Birgit Gelder

Die 10 Test-Modelle

- Anzeige -
Hersteller Modell Preis in Euro
Beal FF 150 39,95
Black Diamond ReVolt 60,00
Edelrid Tauri I 60,00
Ledlenser SEO5 54,95
Nitecore NU30 44,95
Petzl Actik Core 55,00
Princeton Tec Axis 59,95
Sigma Headled II 24,95
Silva Explore 2 69,95
Suprabeam V3air 64,95

Fazit

Welche ist die beste Lampe? Eine Frage, die vor allem auch vom Einsatzbereich abhängt. Es macht einen Unterschied, ob ich mit einer Lampe joggen möchte oder in den Bergen unterwegs bin. 

Wir empfanden die Suprabeam V3air als eine Lampe, mit der man fast alles machen kann. Durch die einfache und schnelle Fokussierbarkeit und die einfache Bedienung ist die V3air sehr variabel einsetzbar. Daher unser Testsieger.

In der Summe der Eigenschaften bekommt die Petzl Actik Core den Handling-Tipp. Sehr gute Werte, ein homogenes Lichtbild, klein, leicht und mit Akku und Batterie zu betreiben, das passt.

Den Preis-Tipp bekommt die Beal FF 150, die mit 40 Euro eine Lampe für alle ist, die sich nicht abseits von Wegen bewegen, die aber immer eine Lampe dabei haben wollen.

- Anzeige -

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Langerheinz

Schade dass ihr wenig Aussage zu den Bändern feststellt. Dort wird in der Haltbarkeit nach meinem Eindruck bei den Herstellern im Cent-Bereich gespart und zwar zu Lasten. der Langlebigkeit. Ersatz dafür ist nur schwierig zu bekommen. Muss jedoch mitteilen, dass mir aktuell B.D. hier sehr kulant geholfen hat. Deshalb bei den Tests auf die Nachhaltigkeitskriterien eingehen, das steht m.E. immer noch zu wenig im Focus.