Vreni vom Berg stellt Euch das junge Unternehmen "Berghammer" vor.

Vor einigen Jahren, als mein Leben aus Studieren, Skifahren und Klettern bestand (quasi hat sich nichts geändert) und meine finanziellen Mittel eher dürftig waren (auch daran hat sich nichts geändert), war ein Sport-Flohmarkt meine große Hoffnung. Mein nicht existierendes Reisebudget war nach Neuseeland Kopf voraus in ein tiefes dunkles bodenloses Loch gestürzt. 

- Anzeige -

Neben meinem kleinen Stand, der peinlich voll ist, ist ein weiterer kleiner Stand. Offensichtlich mit denselben Absichten, aber mit einem kleinen Unterschied.: farbenfroh gemusterte Skistöcke. Wir kommen ins Gespräch, fangen an zu scherzen und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte.

Wer die Wahl hat, hat die Qual!

| © Vreni vom Berg

Berghammer

- Anzeige -

"Berghammer" Ist der Name ihrer Firma. Gegründet und geleitet von Sandra & Julian - ein wunderschönes deutsch-tirolerisches Pärchen. Angefangen hat alles mit Skistöcken und entwickelte sich weiter zu Wanderstöcken. Um ganz ehrlich zu sein: Es war der Wurm drin. Der Fluch der Freiberuflichen. Das Geschäft läuft zwar. Zu schlecht um davon leben zu können und zu gut um damit aufzuhören. Sie starteten einen letzten Versuch: der Stocknagel.

Stocknagel - Reinkarnation einer Legende

Ein Stocknagel war ein kleines Wappen für den Wanderstock. Als ein Wanderstock noch ein Holzstock war und die Socken noch selbstgestrickt waren. Mit kleinen Nägeln wurde das Wappen an den Wanderstock genagelt. Ergo Stocknagel. Ein Wanderstock mit vielen Wappen war Zeuge der vielen Bergabenteuer. Eine Erinnerung an das Erlebte. Heutzutage ist aus dem Wanderstock, Wanderstöcke geworden. Das Holz wurde durch Metall ersetzt. Berghammer inkarnieren die Legende des Stocknagels. Anders. Bunt. Frech.

Machen ordentlich was her: die Stocknägel von Berghammer.

| © Vreni vom Berg

Im Design liegt die Kraft

Nach einigen Versuchen hatten sie den richtigen Kleber für alle Metallarten von Wander- und Skistöcke gefunden, der auch sämtlichen Wetterbedingungen trotzt (selbst eisigsten Temperaturen auf dem Elbrus). Die Designs reichen von Kopien der original Stocknägel, über aussagekräftige Statements bis hin zu personalisierten Designs.

© Vreni vom Berg

London, Washington DC, Vancouver – die Arlbergerin Vreni Wingelmayr aka Vreni vom Berg ist schon viel in der Welt herumgekommen. Mittlerweile lebt Vreni wieder inmitten der Alpen, schreibt und fotografiert. Dabei sind es nicht die typischen Bergbilder, die auf ihrem Blog vrenivomberg.at zu finden sind: Jedes Bild wurde aus einem bestimmten Grund festgehalten – und die Österreicherin erzählt die Geschichte dazu.

Lust darauf, Teil der Blogosphäre auf alpin.de zu werden? Dann stelle Dich und Deinen Blog kurz vor. Einfach Mail an w.dengler@alpin.de.

Text von Vreni vom Berg

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben