70-jährige Bergwanderin erliegt nach Kuh-Attacke ihren schweren Verletzungen.

Es hätte der Abschluss eines schönes Bergtages werden sollen, doch für eine 70-jährige Österreicherin endete der Abstieg von der Kranzhornalm (1300m) im bayerisch-tiroler Grenzgebiet tödlich.

- Anzeige -

Wie die Polizei berichtete, wurde die Frau am Mittwoch beim Überqueren einer Weide von einer Kuh (oder auch mehreren Kühen) attackiert und dabei so schwer verletzt, dass sie kurze Zeit später noch an der Unfallstelle an den Folgen des Angriff verstarb.

© Landwirtschaftskammer Oberösterreich
- Anzeige -

Ihre gleichaltrige Begleiterin wurde bei der Attacke nicht verletzt, sie erlitt jedoch einen schweren Schock und konnte daher - übereinstimmenden Medienberichten zufolge - noch nicht zum genauen Ablauf des Geschehens befragt werden. Fest steht nur, dass die beiden Wanderinnen ihre Hunde mit auf die Bergtour genommen hatten.

Im Alpenraum kommt es immer wieder zu tödlichen Zwischenfällen mit Weidevieh. Erst 2014 war eine 45-jährige Deutsche, die ebenfalls mit ihrem Hund unterwegs war, im Stubaital von einer Herde totgetrampelt worden.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben