Die Luft wird dünner. Nicht nur in der Region, in der man die getesteten Bergschuhe der Kategorie C benötigt, sondern auch bei der Anzahl der Hersteller, die solche Schuhe produzieren. Wir haben die Top Ten dieser Schuhkategorie getestet.

So haben wir getestet

- Anzeige -

Die Schuhe wurden in einem Parcours getestet, der wegloses, schweres Gelände, Klettersteigpassagen, leichte Kletterstellen sowie Pfade beinhaltete. Das Gehen mit Steigeisen simulierten wir mit einem mittelsteil (ca. 30 Grad) gestellten Brett.

Beste Testbedingungen für die Bergschuhe: rund um die Bergstation der Karwendelbahn in Mittenwald.

| © Birgit Gelder

Sinn war es, die Steigeisenzacken nicht in den Untergrund eindringen zu lassen, um zu testen, wie kippstabil die Schuhe dann sind. Für den Test der Wasserdichtigkeit wurden die Schuhe mehrere Minuten in einem Gebirgsbach bewegt.

- Anzeige -

!!!Einen Test zu Klettersteigschuhen findest Du hier!!!

Die Kriterien waren Passform, Halt im Schuh und Halt des Schuhs im Gelände, Handling (z.B. Schnürbarkeit), Verarbeitung sowie Gewicht und Preis. Das Gewicht der Schuhe wurde mit einer geeichten Waage ermittelt.

Richtig pflegen

  • Nach der Tour die Schuhe mit weicher Bürste oder Lappen und Wasser säubern.

  • Schuhe nicht in der Sonne oder an der Heizung trocknen!

  • Die Innensohle zum Trocknen herausnehmen.

  • Auch das Schuhinnere sollte ab und zu gereinigt werden; dafür gibt es spezielle Reinigungsmittel.

  • Schuhe mit Membran nicht einfetten, sondern mit speziellem Pflegewachs oder Sprühimprägnierungen behandeln.

  • Lagerung: am besten luftig und trocken – evtl. mit Schuhspannern!

Fazit

Wer Schuhe für schwere Trekkingtouren, leichte Hochtouren, anspruchsvolle Wanderungen und leichte Klettereien sucht, sollte auf Passform, Funktion und gute Verarbeitung – also Langlebigkeit – achten. Um die 250 Euro sollte man bereit sein, dafür auszugeben.

Knickt man mit Steigeisen weg?

| © Birgit Gelder

Im Test gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Trango Tower von La Sportiva und dem Charmoz OD von Scarpa, die sich extrem ähnlich sind. Sie bewährten sich in allen Test-Disziplinen gleichermaßen gut und so konnten wir keinen Einzelsieger küren. Daher geht der Testsieg an diese beiden Modelle.

Freunde anspruchsvoller Hochtouren mit längeren Firn- oder Eispassagen und Felsgraten kommen mit dem Pinnacle von Garmont voll auf ihre Kosten. Alternative für Klettersteigfans, die gerne hochalpin unterwegs sind: Makra Combi GTX von Hanwag.

Schuhe der Kategorie C brauchst Du nicht. Wie wäre es dann mit leichten Wanderschuhen?

Text von Johannes Wessel

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben