Worauf sollten große und schwerere Kletterer beim Kauf eines Klettergurtes achten? Der Klettergurt sollte möglichst bei Hochtouren und Klettersteigen einsetzbar sein. Olaf empfiehlt einen Hüftsitzgurt.

- Anzeige -

Frage von T. Schreitz, per Mail: Ich möchte mir für die Hochtouren diesen Sommer einen neuen Gurt gönnen. Ich bin 1,86 Meter groß und wiege 100 Kilo. Welchen Klettergurt/welche Klettergurte kannst Du mir empfehlen?

Gibt es so eine Art Kombigurt, der sowohl den Einsatz bei Hochtouren als auch in Klettersteigen abdeckt?

Antwort von Olaf: Es gibt heute viele Gurte, die für alle alpinen Spielarten geeignet sind. Ich würde mir auf jeden Fall keinen Komplettgurt (mit Brustgurt) kaufen, die sind nicht mehr zeitgemäß.

- Anzeige -

Ein guter Hüftsitzgurt mit verstellbaren Beinschlaufen wäre für dich gut. Du musst beim Anprobieren da­rauf achten, dass genügend Spiel nach unten (Benutzung nur mit T-Shirt und kurzer, dünner Hose) und nach oben (Benutzung mit dicker Jacke und dickerer Hose) ist.

Und ich würde mich ggf. auch mal reinhängen. Wobei der Hängekomfort bei den von dir aufgeführten Spielarten nicht so wichtig ist wie vielleicht beim Klettern. Die Polster müssen für Hochtouren und Klettersteige auch nicht so dick sein, ich würde eher darauf achten, dass der Gurt leicht und kompakt ist.

Die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß. 

Hier unser Test für Hochtouren-Gurte aus dem Jahr 2017:

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf findet Ihr unter: alpin.de/olaf

Habt Ihr auch eine Frage an Olaf? Dann nutzt die unten stehende Kommentarfunktion!

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Eure Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Eure Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!".

Hier Videos, in denen Olaf Fragen zum Klettern und zum Sichern per Video beantwortet hat:

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben