Nach 268 Kilometern und mehr als 14000 Höhenmetern endete der Gore-Tex Transalpine-Run mit dem verdienten Erfolg von Oscar und Mark Casal aus Andorra, die damit die Nachfolge der Vorjahressieger Mirco Berner/Stephan Hugenschmidt antraten.

Das Brüder-Paar Casal wurde im Verlauf der acht Tage von Oberstdorf (Deutschland) nach Sulden/Ortler (Italien) nach einem schwächeren Beginn immer stärker und gewann schließlich verdient mit 17.14 Minuten Vorsprung vor Daniel Jung/Ivan Paulmichl (Italien) und dem deutschen Überraschungs-Paar Benjamin Spörl/Lukas Nägele (1:18.19 Stunden zurück).

- Anzeige -

Die Schlussetappe von St. Valentin nach Sulden/Ortler endete mit einer sportlich fairen und schönen Geste. Die drei führenden Teams liefen Arm in Arm und absolut zeitgleich nach 3:43.57 Std. ins Ziel in der großen Tennishalle in Sulden und wurden gemeinsam als Etappensieger gewertet.

"Eine echt coole Show"

"Das war unser bislang größter und wichtigster Sieg bei einem Ultra-Trailrun. Wir können es einfach noch nicht glauben, dass wir es wirklich geschafft haben", zeigten sich die beiden Andorraner bei der Siegerehrung sichtlich gerührt. Auch der Südtiroler Daniel Jung, der zusammen mit Ivan Paulmichl eine eindrucksvolle Vorstellung abgeliefert hatte, freute sich: "Eine echt coole Show dieser tolle Zieleinlauf. Unser zweiter Rang ist für mich wertvoller als meine Erfolge auf dem Mountainbike“.

- Anzeige -

Vier Tage lang hatten er und Paulmichl die Konkurrenz angeführt, mussten schließlich aber die technische Überlegenheit der Casal-Brüder anerkennen. Die Iberer waren als Sky-Run-Spezialisten angereist, hatten aber im Laufe des 11. Transalpine Run bewiesen, dass sie auch auf längeren Distanzen eine Klasse für sich sind.

Die finale Etappe über 39 km von St. Valentin nach Sulden/Ortler hatte es noch einmal in sich. Die 500 Athleten gingen bei Dauerregen und empfindlich kühlen 10 Grad um Punkt 7 Uhr auf die Strecke. Aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse wurde das 2880 m hohe Bärenjoch ausgelassen und stattdessen eine Alternativroute gelaufen werden.

Um die Fotos in voller Größe zu sehen, klicken Sie bitte einfach auf eines der Vorschaufotos:

Die Sieger des 11. Transalpine-Run

  • Kategorie Men: Oscar und Mark Casal
  • Kategorie Women: Helen Bonsor und Claire Gordon
  • Kategorie Senior Master Men: Richard und Oswald Wenin
  • Mixed: Ragna Debats und Pere Bove Aurell
  • Master Mixed: Annemarie Gross und Franz Kröss
  • Individual Finisher: Anton Steiner

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben