Er ist der einzige (noch lebende) Mensch, der zwei Achttausender erstbestiegen hat. Dies allein macht Kurt Diemberger schon zu einer Legende. Doch der Österreicher konnte nicht nur als Bergsteiger so manches Ausrufezeichen setzen, sondern auch als Autor, Filmemacher und Fotograf.

Bereits Ende der 50er- Jahre hatte Diemberger die großen Nordwände Eiger, Matterhorn und Walkerpfeiler durchstiegen. Doch es zog ihn zu den ganz großen Bergen der Welt. 1957 erreichten Kurt Diemberger, Fritz Wintersteller, Markus Schmuck und der unvergessene Hermann Buhl den Gipfel des Broad Peak (8047 m) im Alpinstil.

- Anzeige -

Mit dem Dhaulagiri (8167m) gelang ihm am 13. Mai 1960 die zweite Erstbesteigung eines Achttausenders. Fünf weitere erfolgreiche Achttausender-Besteigungen sollten Diemberger während seiner aktiven Laufbahn noch gelingen: 1978 Makalu und Mount Everest, 1997 Gasherbrum II, 1984 erneut der Broad Peak und zwei Jahre später, nach zahlreichen gescheiterten Anläufen, schließlich der K2.

© www.alpin.de
- Anzeige -

Diembergers Bergsteigerleben ist gekennzeichnet von Leidenschaft für die Berge der Welt, aber auch sensiblem Interesse im Umgang mit Natur, Kultur und Menschen. In vielen Vorträgen und bemerkenswerten Büchern dokumentierte er seine Unternehmungen, die ihn immer wieder in den Himalaya und ins Karakorum führten.

Die bergsteigerischen Erfolge waren aber auch von großen Schicksalsschlägen begleitet: nach der Broad- Peak-Erstbesteigung wollten Kurt Diemberger und Hermann Buhl die Eispyramide der 7654 Meter hohen Chogolisa besteigen. Beim Abstieg wird Buhl eine überhängende Schneewechte zum Verhängnis.

Der Traum, den schwersten Achttausender, den 8611 Meter hohen K2 zu besteigen, sollte sich erfüllen – dennoch ein Alptraum: Einige Teilnehmer der K2-Expedition von 1986, darunter Diembergers Lebensgefährtin Julie Tullis, starben nach mehrtägigem Sturm an Erschöpfung.

2011 wurde der in Bologna lebende Österreicher zum Ehrenpräsidenten der Umweltschutzorganisation Mountain Wilderness ernannt, zwei für Jahre später wurde der Kärtner mit einem "Piolet d'Or", dem Bergsteiger-Oscar, für sein alpinistisches und publizistisches Lebenswerk ausgezeichnet. 2006 hatte Diemberger bereits das "Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich" erhalten, die wichtigste staatliche Ehrung des Landes.

ALPIN gratuliert Kurt Diemberger herzlich zu seinem 85. Geburtstag und wünscht Gesundheit und noch ein langes Bergsteigerleben.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben