- Anzeige -

- Anzeige -
 
www.alpin.de
   Das aktuelle Heft

   Fotowettbewerb

- Anzeige -

Video der Woche
Video abspielen

- Anzeige -
Toolbar
Seite versenden Sitemap

CO2neutralwebsite
Wie ist das Wetter in meiner Zielregion?

Täglich aktuell: Das Bergwetter in den Alpen

20.10.2014 16:53:18
Eine kleine in die Westströmung eingebettete Störung wird am Dienstag von einem Zwischenhoch abgelöst. Trotz bereits windiger Verhältnisse entspricht dies der sprichwörtlichen Ruhe vor dem Sturm, der dann bis Freitag die Alpen heimsucht.
- Anzeige -

Ostalpen: Aussichten für Dienstag:

Ostalpen

Eine Störung bringt Regen in der Nacht auf Dienstag im Nordstau. Die Berge über etwa 2500m werden ein paar cm Schnee abbekommen. Am Vormittag noch ein paar Niederschläge, der auflebende Westwind wird aber bald für Auflockerungen und ein vorübergehendes Ende der Niederschläge sorgen. Nachmittags dann auch im Norden recht freundlich, wenn auch bereits windig. Am Hauptkamm und südlich davon wird es von der Früh weg häufig sonnig und trocken sein. Einzige Ausnahme sind die Julischen Alpen, die Karnischen und die Karawanken, wo es eher trüb bleiben wird. Aufgrund des folgenden Wettersturzes wird dringend davon abgeraten, Biwaks und dergleichen zu riskieren! Die Nullgradgrenze liegt bei 3400m im Süden und 2900m im Norden. Der Wind in hochalpinen freien Lagen weht mäßig bis stark, im Norden später auch schon stürmisch aus West und mit Frontdurchgang in der Nacht auf Mittwoch sind auch Gewitter nicht ganz ausgeschlossen.

Westalpen

Vor allem die Nordalpen werden in der Nacht Regen abbekommen haben, auf höheren Bergen hat es ein paar cm geschneit. Morgens eventuell noch letzte Niederschläge bei einer Schneefallgrenze um etwa 2700m. Unter Tags lockert der auflebende Westwind die Wolken auf und am Nachmittag wird es durchwegs freundlich sein. In den Seealpen und generell südlich des Alpenhauptkamms bleibt es trocken, es ist oft nur gering bewölkt und abgesehen vom stark auflebendem West- bis Nordwind noch verhältnismäßig angenehm. Aufgrund des folgenden Wettersturzes wird dringend davon abgeraten, Biwaks zu riskieren! Die Nullgradgrenze liegt bei 3500-4000m im Süden und 2500-2800m im Norden. Der Wind in hochalpinen freien Lagen weht stark bis stürmisch aus West und mit Frontdurchgang in der Nacht auf Mittwoch sind auch Gewitter nicht ganz ausgeschlossen.

Ostalpen: Weitere Aussichten ab Mittwoch:

Ostalpen

In der Nacht auf Mittwoch sinkt die Schneefallgrenze unter 1000m in den Nordalpen. Es gibt am Mittwoch zwar eine kurze Niederschlagspause, allerdings gibt es schweren Sturm auf den Bergen. Bis Donnerstagabend keine Beruhigung. Große, stark verwehte Neuschneemengen von teilweise über 1 Meter sind auf den Bergen bis dahin möglich. Die Schneefallgrenze sinkt bis in die Täler. Auch der Alpenhauptkamm bekommt einiges an Schnee ab. Auf der Alpensüdseite trocken, aufgelockert bewölkt, aber stark windig bis stürmisch aus Nord.

Westalpen

Drastische Kaltfront bringt Orkan auf den Bergen. Die Schneefallgrenze sinkt in der Nacht auf Mittwoch im Norden auf etwa 800m, auf den Bergen gibt es stark verwehten Neuschnee. Die Schneemengen sind stark unterschiedlich, könnten vom Berner Oberland bis zu den Glarner Alpen aber 30-70cm betragen. Im Süden der Alpen kaum Niederschlag aber auch dort häufig schwerer Sturm. Der Sturm bleibt auch am Donnerstag erhalten, Wolken gibt es aber nur mehr östlich etwa vom Gotthard.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de
Links zu Online-Wetterdiensten, die Ihnen eine genaue Vorhersage für Ihre Zielregion bieten, finden Sie hier.

Links zur aktuellen Schnee- und Lawinenlage haben wir für Sie hier zusammengefasst.


- Anzeige -

20.10.2014 16:53:18
Sitemap Drucken Versenden


21.10.2014 04:09:57