Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Sonntag:

Ostalpen

In den Südalpen und am Alpenhauptkamm stecken die Berge in Nebel und oft starkem bis sehr starkem Schneefall, daher weiterer Neuschneezuwachs vor allem im Großraum um die Dolomiten, Venetischen und Karnischen Alpen sowie im gesamten Osttirol und Oberkärnten. Es gelten entsprechende Wetterwarnungen und eine hohe Lawinengefahr! Unternehmungen in diesen Regionen sind ein NoGo, sie können Gefahr für Leib und Leben bedeuten! Auch sonst überwiegen meist die Wolken mit mäßigem Schneefall von der Ostschweiz bis in die Region Karwendel. Entlang der östlichen Alpennordseite mit kräftigem Südwind trocken und ein paar Auflockerungen möglich. In 2000 m von -3 bis 0 Grad, in 3000 m -6 Grad. Wind in hochalpinen freien Lagen: in 2000 m von 0 bis 30 km/h, in 3000 m von 30 bis 70 km/h aus dem Sektor Südost.

Westalpen

In den Französischen Alpen trocken und überwiegend sonnig, winterlich kalt. Südlich vom Aostatal bis zur Küste zunächst wolkig, auch hier bleibt es trocken und wird im Tagesverlauf immer sonniger, hier etwas milder. In den westlichen Hochalpen schwache Schneeschauern, kleinere Auflockerungen sind möglich. Weiter im Osten bleibt es überwiegend trüb und nass mit weiteren Schneefällen, die nochmals nennenswerte Neuschneemengen bringen. Schneefallgrenze 600 - 900 m, an der Alpensüdseite 900 - 1300 m. In 2000 m um -5 Grad, in 3000 m um -11 Grad, in 4000 m um -16 Grad.Bis 3000 m hinauf meist windschwach, in 4000 m um 40 km/h aus dem Sektor Südwest.Neuschneesituation: vom Samstag bis 60 cm (Tessin), weiter nach Westen zu immer weniger, tagsüber nochmals bis 40 cm in den östlichen und südöstlichen Berggruppen. Lawinenlagebericht beachten!

Weitere Aussichten ab Montag:

Ostalpen

In der Nacht auf Montag schneit es an der Alpensüdseite regional zwar noch kräftig, dennoch mit deutlich nachlassender Intensität. Am Montag bezüglich Niederschlagsverteilung und Intensitäten noch eher unsichere Prognose, entlang der Italienischen Ostalpen bis nach Osttirol und bis in die Triglav Region wahrscheinlich weiterhin Schneefall, unter 600 bis 1000 m teils in Regen übergehend. Eher unbeständig auch um die Ostschweiz bis ins Tiroler Oberland mit leichten Schneeschauern. Zeitweise sonnig am ehesten vom Tiroler Unterland bis zum Wienerwald sowie auch im Osten und Südosten der Ostalpen. In 2000 m von -6 Grad, in 3000 m -12 Grad, lebhafter Südwind vor allem um den Hauptkamm.

Westalpen

Am Montag weiterhin Tiefdruckeinfluss, es wird aber trockener. Ganztags überwiegend sonniges Wetter nur von der Provence bis zu den Ligurischen Alpen, zumindest am Nachmittag teilweise sonnig von den französischen Hochalpen bis ins Wallis, kleinere Auflockerungen sollten sich am Nachmittag auch in den Berner Alpen und eventuell in der Zentralschweiz ausgehen. Deutlich unbeständiger bleibt es an der Alpensüdseite vom Aostatals bis ins Tessin, hier weitere nennenswerte Schneefälle, Schneefallgrenze um 1000 m. Am Schweizer Hauptkamm föhniger Südostwind, nördlich davon windbedingte Auflockerungen. Kälter: In 2000 m -8 Grad, in 3000 m -14 Grad, in 4000 m -21 Grad.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de