Traumhänge über dem Ausserfern

An schönen Winterwochenenden sind lange Staus im Loisachtal vorprogrammiert. Wer im Zug nach Garmisch-Partenkirchen daran vorbei rauscht und teils sogar ohne Umsteigen mach Lähn weiterfährt, hat alles richtiggemacht.

  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Skitour, mittel Österreich
Dauer 4 Std.
Strecke 6,59 km
Aufstieg 1020 Hm
Abstieg 1020 Hm
Höchster Punkt 2135 Hm
Tiefster Punkt 1115 Hm
Bewertung
Kondition
Technik
Erlebniswert
Landschaft
Gefahrenpot.
Exposition
N O S W
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Tourbeschreibung

Direkt an der kleinen Zughaltstelle im schönen Talboden des Ausserfern kann man die Felle aufziehen und großartigen Südhängen entgegenstreben. Gemütliche Skitourengeher begnügen sich mit der Kuppe des Kleinen Pfuitjöchls. Ambitioniertere Schneefans zieht es oberhalb der Waldgrenze nach links zur Hochschrutte oder nach rechts zum Großen Pfuitjöchl. Aber ganz egal wo man seine Gipfelbrotzeit aus dem Rucksack zieht … das Panorama auf die gegenüberliegenden Lechtaler Alpen von allen drei Zielen sensationell.

Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt der Tour könnte idealer nicht liegen. Direkt an den Gleisen des kleinen Bahnhofs von Lähn wird angeschnallt. Ebenso makellos ist der folgende Anstieg. Über einen kurzzeitig steilen Wiesenhang  gewinnt man rasch an Höhe und steigt dann nach Nordosten flacher weiter bergan und auf den Wald zu. Hier wendet man sich etwas nach links und folgt somit einer Waldschneise nach Norden. Man überquert eine Forststraße (hier Wegweiser) und steigt dann einen steileren Waldhang bergan. Über einen Waldrücken gelangt man schließlich in den freien, weiten Karboden unterhalb des langen, von der Upssspitze zur Hochschrutte ziehenden Bergkamms. Hier hat man drei Möglichkeiten: 

1. Man hält sich im Karboden weiter geradeaus nach Norden und wendet sich zuletzt etwas links (Nordwesten), um die (etwas unscheinbaren) Gipfelkuppe des Kleinen Pfuitjöchls (2135 m) zu erreichen.

2. Von dort kann man dem Kamm nach Westen zum Gipfel der Hochschrutte (2247 m, auch Plattberg genannt) folgen. (Achtung auf Wechten!)

3. Man hält sich ab der Waldgrenze, also gleich im Karboden etwas nach rechts und und gelangt über einen steilen Buckel zum Gipfelansatz, bzw. -grat des Großen Pfuitjöchls, das rechts oberhalb des Kleinen Pfuitjöchls liegt. Zuletzt zu Fuß auf dessen höchsten Punkt (2196 m).

Die Abfahrten erfolgen auf den jeweiligen Anstiegsrouten. Von der Hochschrutte aus kann man alternativ bei absolut sicherer Lawinenlage und sehr guter Skitechnik direkt vom Gipfel nach Süden abfahren.

 

 

Gipfelglück

| © Michael Pröttel

Sicherheitshinweise

Auf den großen, freien Hängen oberhalb der Waldgrenze müssen sichere Lawinenverhältnisse herrschen.

Grundsätzliche Empfehlungen findet man bei "Sicher auf Skitour": 10 Empfehlungen des DAV

Unsere Haftung für Inhalte findet Ihr hier.

Ausrüstung

Das darf auf keiner Skitour fehlen: die ALPIN-Checkliste Skitour.
Alle ALPIN-Tests zum Thema Skitour findet Ihr hier.
Alles was Euch noch für diese Tour fehlt, gibt es im ALPIN-Shop.

Im Spätwinter sollte man übrigens bei schönem Wetter nicht zu spät dran sein. Bei richtigem Timing kann man auf den Südhängen besten Firn erwischen.

Tipp des Autors Michael Pröttel

Weitere Infos und Links

INFO
Tourismusbüro Lermoos, Tel. +43 5673 20000 300, zugspitzarena.com

 

GEHZEITEN

Lähn - Waldgrenze 2 Std.,
Waldgrenze - Kleines Pfuitjöchl 1 Std.,
Abfahrt Kleines Pfuitjöchl - Lähn 1 Std.

powered by outdooractive