Einsamer Nordgrat 

Auf dem Weg zum Blockkogel ist nur selten viel los: Die weite Strecke und das alpine Gelände schrecken die Massen ab.

  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Bergtour, schwer Österreich
Dauer 10:30 Std.
Strecke 23,73 km
Aufstieg 2100 Hm
Abstieg 2100 Hm
Höchster Punkt 3098 Hm
Tiefster Punkt 980 Hm
Bewertung
Kondition
Technik
Erlebniswert
Landschaft
Gefahrenpot.
Exposition
N O S W
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Tourbeschreibung

Der Blockkogel ist ein wilder und einsamer Gipfel im Geigenkamm westlich von Umhausen.  Sein Nordgrat verlangt immer wieder leichte Blockkletterei.

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz am Westufer der Ötztaler Ache geht es auf dem mittleren der drei Forstwege schnell steil bergauf. Wer den langen Zustieg per Mountainbike abkürzt, muss von Anfang an ordentlich in die Pedale treten. Mehrere Serpentinen führen zu einer Gabelung. Dort geht es links durch das schöne, aber lange Fundustal, vorbei an der nicht bewirtschafteten Vorderen sowie unter der Hinteren Fundusalm entlang zur Frischmannhütte.

Ab dort geht es rund 700 Meter auf den Wanderweg in Richtung Fundukar, dann zweigt der wenig ausgetretene Pfad links ab. Nun direkt nach Süden, zuerst über mit Felsen gespickte Wiesen den spärlicher werdenden Markierungen folgen. Im steilen Blockgelände erreicht die Spur nach einem Linksbogen den Nordrücken (2830 m), der schnell zum Grat wird.

Auf diesem oder an der Schneide entlang geht es mit zahlreichen leichten Kletterstellen aufwärts. Vorsicht bei Vereisung! Nach dem Gipfel auf bekanntem Weg absteigen (und abfahren). Wer ohne Bike unterwegs ist, kann die Tour auch von Köfels (1401 m) angehen, muss aber 150 Höhenmeter Gegenanstieg in Kauf nehmen.

 

 

Frischmannhütte

| © Bernd Ritschel

Sicherheitshinweise

Der Grat zum Blokkogel ist nur an einer ganz kurzen Stelle abgesichert.

Sicher unterwegs beim Bergwandern: Hier findet Ihr 10 Empfehlungen des Deutschen Alpenvereins.

Sicher unterwegs im Blockgelände. Tipps zum Gehen in weglosem Gelände findet Ihr hier.

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

Das darf bei keiner Bergtour fehlen: die ALPIN-Checkliste Wandern im Hochgebirge

Gutes Schuhwerk ist Pflicht für eine Bergtour. Geeignete Schuhe im ALPIN-Test findet Ihr hier.

Alle ALPIN-Tests zum Thema Bergsteigen.

Alles was Euch noch für diese Tour fehlt, gibt es im ALPIN-Shop.

Die lange Strecke bis zur Frischmannhütte lässt sich ideal mit dem Bike abkürzen. Eine Nacht auf der gemütlichen Hütte teilt die sonst vielen Höhenmeter und die lange Strecke angenehm auf zwei Tage auf.

Tipp des Autors Bernd Ritschel

Weitere Infos und Links

INFO
Tourismusverband Ötztal, A-6444 Längenfeld, Tel. +43 5253 20130, oetztal.at

  

HÜTTE
Frischmannhütte, 2192 m, Österreichischer Touristenklub, Mitte Juni bis Ende September, Tel. +43 664 1700911, frischmannhuette.at

 

EINKEHR
Hintere Fundusalm, 1964 m, bis Mitte/Ende September bewirtschaftet.

 

TAXI

Taxi Scharfetter, T +43 5255 5858, taxischarfetter.wordpress.com

 

GEHZEITEN

Wanderparkplatz - Hintere Fundusalm 3:15 Std.,

Hintere Fundusalm - Frischmannhütte 0:45 Std.,

Frischmannhütte - Beginn Nordgrat 2 Std.,

Nordgrat - Gipfel 1 Std.,

Abstieg 3:30 Std.

powered by outdooractive