Blumen und bleiche Berge
Aussichtsreiche Runde über gute Wege und Steige in herrlich grüner Almlandschaft. Darüber thronen die wilden Spitzen & Türme von Fermeda und Sass Rigais.

  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Wanderung, leicht Italien
Dauer 3:30 Std.
Strecke 9,25 km
Aufstieg 490 Hm
Abstieg 490 Hm
Höchster Punkt 2518 Hm
Tiefster Punkt 2037 Hm
Bewertung
Kondition
Technik
Erlebniswert
Landschaft
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Tourbeschreibung

Die Seceda fällt auf ihrer Nordwest-Seite steil uns felsig ab Richtung Villnösstal. Doch nach Südwesten erstreckt sich an ihren Hängen eine herrlich grüne Almlandschaft. Und dort stören nicht einmal die Liftanlagen, denn die Aussicht von dieser grünen Welle ist einfach gigantisch: Fermeda und Geislerspitzen, Puez- und Sellagruppe sowie das Langkofelmassiv und der Schlern liegen zum Greifen nah. Nicht zuletzt die gute Erreichbarkeit, die herzlichen Gastgeber auf zahlreichen Hütten und Almen und das liebliche Gelände, das auch genügend Auswahl für Gehschwächere und Familien bietet, machen einen Ausflug auf die Seceda zu einem besonderen Erlebnis.

Wegbeschreibung

Von der Bergstation der Col Raiser-Bahn auf Weg Nr. 4 über Wiesen und hochalpine Waldgebiete mehr oder weniger bergab zur Regensburger Hütte. Von hier folgt man kurz dem Weg 13 zweigt dann links ab auf Weg 13B und wiederum links auf den Weg 2B bis zur Pieralongia-Alm. Hier stehen zwei steile Felszähne empor, an denen Kinder kraxeln können, aber es gibt auch Esel und andere Tiere, die man streicheln kann. Dann geht es weiter mehr oder minder auf gleicher Höhe unter den Felsen der Fermeda-Türme entlang, bis man den Weg Nummer 1 erreicht. Bald rechts (nördlich) ab auf den Weg Nr. 6 zur Pana-Scharte und weiter zum Gipfel der Seceda und dem Aussichtspunkt. Abstieg:  Vom Gipfelkreuz dem Karrenweg in südwestlicher Richtung hinab folgen und nach dem Bergrestaurant links, wo es in kurzen Kehren hinab geht. Dann wieder links auf den breiten Fahrweg und zur Sofiehütte. Von dort auf dem Karrenweg bergab bis kurz nach der nächsten Rechtskurve, in der man wieder auf einen schmaleren Steig links abzweigt. So direkt südlich zur Mastlé-Hütte, diese rechterhand passieren und wieder auf den breiten Karrenweg münden. Diesem nach links folgen und bald zur Daniel-Hütte. An der Abzweigung zur Hütte rechts, hinter ihr vorbei und südlich talwärts in weitem Bogen nach Osten zur Fermeda-Hütte. Über die Wege 1A und dann 4A zurück zum Ausgangspunkt. 

 

GEHZEITEN

Bergstation Col Raiser – Regensburger Hütte 0:15 Std.,

Regensburger Hütte - Pieralongia-Alm 1 Std.,

Pieralongia-Alm - Pana-Scharte 0:45 Std.,

Pana-Scharte - Seceda-Gipfel 0:15 Std.,

Seceda-Gipfel - Col Raiser 1:15 Std.

Die Gipfel der Fermeda und Geislerspitzen im letzten Abendlicht

| © wikicommons/ Marco Grassi

Sicherheitshinweise

Sicher unterwegs beim Bergwandern: Hier findet Ihr 10 Empfehlungen des Deutschen Alpenvereins.

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

Das darf bei keiner Wanderung fehlen: die ALPIN-Checkliste Bergwandern.

Gutes Schuhwerk ist Pflicht für eine Wanderung im Gebirge. Wanderschuhe im ALPIN-Test findet Ihr hier.

Alle ALPIN-Tests zum Thema Bergwandern.

Alles was Ihr noch für die Tour benötigt, findet Ihr im ALPIN-Shop.

Ein mehr als lohnender Ausflug – übrigens auch im Winter auf Ski oder mit Schneeschuhen!

Tipp des Autors Andreas Erkens

Weitere Infos und Links

INFO
Dolomites Val Gardena Südtirol, Chemunstr. 7, I-39047 St. Christina, Tel. +39 0471 777777, valgardena.it

 

HÜTTEN
Pieralongia Alm, 2297 m, privat, Tel. +39 338 3853629
Regensburger Hütte, 2037 m, Tel. +39 0471 796307, rifugiofirenze.com

 

BERGBAHN
Bergbahn Col Raiser, 15. Mai bis 10. Oktober, Tel. +39 0471 792089, colraiser.it

 

Bergführer
Grödner Bergführer Vereinigung, Nivesplatz 2, Tel. +39 0471794133, gardenaguides.it

powered by outdooractive