Höfats-Loge

Ein ehemaliger Geheimtipp, dessen mächtige Ausgesetztheit mit einer einmaligen Aussicht auf die Höfats belohnt wird.

  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Bergtour, schwer Deutschland
Dauer 5:15 Std.
Strecke 7,53 km
Aufstieg 1270 Hm
Abstieg 170 Hm
Höchster Punkt 1942 Hm
Tiefster Punkt 829 Hm
Bewertung
Kondition
Technik
Erlebniswert
Landschaft
Gefahrenpot.
Exposition
N O S W
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Tourbeschreibung

Ein abwechslungsreicher, unmarkierter Steig. Auf dem Grat ist der routinierte Bergsteiger gefordert, denn teilweise muss in äußerst ausgesetztem Gelände abgeklettert werden - die Länge des Grates darf dabei nicht unterschätzt werden. Die exponierte Grasschneide hinauf zum Zeigersattel kann weglos in flacherem Gelände umgangen werden.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz an der Nebelhornbahn geht es zunächst über breite Schotterpfade hinauf zur Oytalstraße. Nach rund 300 Metern zweigt dort links eine Straße in Richtung Skisprungschanze ab, von der es nach rund 200 Metern rechts unmarkiert in einen leicht erkennbaren Steig geht. Dieser führt durch urtümlichen Wald, vorbei an einer herrlichen Aussichtskanzel und weiter zum Gipfelkreuz. Von nun an in äußerst dichtem Latschenlabyrinth immer dem Pfad folgen. Das Gelände wird wieder offener und immer steiler - die Pfadspuren sind dabei stets gut erkennbar. Die klettertechnische Schlüsselstelle folgt etwa bei der Hälfte des Grates - hier muss über wenige Meter in äußerst ausgesetztem Gelände auf Graspolstern und losen Steinen abgeklettert werden - alternativ kann ähnlich unangenehm um einen Felsbauch geklettert oder diese Stelle großräumig entlang des Grates umgangen werden. Nach weiteren ausgesetzten, aber weniger anspruchsvollen Passagen wird das Gipfelkreuz des Seeköpfles (1920 m) erreicht, von dem das erste Mal der Blick hinunter auf den malerischen Seealpsee fällt. Von hier auf seichten Pfadspuren hinab und anschließend weglos in den südseitigen Grasflanken in Richtung Zeigersattel oder Seealpsee. Möchte man die steile Gras-Schneide begehen, muss spätestens vor dem markanten Grasaufschwung wieder hinauf zum Grat gestiegen werden und dort auf gut erkennbaren Pfadspuren direkt auf dem anfangs noch breiten Rücken zum Westlichen Hüttenkopf (1930 m). Wer nun einen Gleitschirm dabei hat, kann vom Zeigersattel (1900 m) legal zurück ins Tal gleiten, alternativ übernimmt den knieschonenden Abstieg die neu erbaute Nebelhornbahn. Aussichtsreicher, aber anstrengender geht es über den steilen Gleitweg (Trittsicherheit!) hinunter ins Oytal und dort entweder per Mietroller oder zu Fuß über Teerstraße zurück nach Oberstdorf.

 

GEHZEITEN

Parkplatz – Schattenberg 2 Std.
Schattenberg - Zeigersattel 3 Std.
Zeigersattel - Bergstation Nebelhornbahn 0:15 Std.

Sommerliche Nebelhornbahn

| © WK Vorarlberg - Fachgruppe Seilbahnen

Sicherheitshinweise

Keinerlei Sicherungen vorhanden.

Sicher unterwegs beim Bergwandern: Hier findet Ihr 10 Empfehlungen des Deutschen Alpenvereins.

Sicher unterwegs im Blockgelände. Tipps zum Gehen in weglosem Gelände findet Ihr .

Ausrüstung

Festes Schuhwerk mit gutem Profil.

Das darf bei keiner Bergtour fehlen: die ALPIN-Checkliste Wandern im Hochgebirge

Gutes Schuhwerk ist Pflicht für eine Bergtour. Geeignete Schuhe im ALPIN-Test findet Ihr hier.

Alle ALPIN-Tests zum Thema Bergsteigen.

Alles was Euch noch für diese Tour fehlt, gibt es im ALPIN-Shop.

Dieser Grat darf trotz der Nähe zur Bahn und der klaren Begehungsspuren keinesfalls unterschätzt werden, der Pfad verläuft über weite Strecken äußerst exponiert durch Steilgras und Schrofengelände - keinesfalls bei Nässe unternehmen!

Tipp des Autors Erika Dürr

Weitere Infos und Links

INFO

Tourismus-Information Oberstdorf Haus, Prinzregenten-Platz 1, 87561 Oberstdorf, Tel. +49 8322 700-0, oberstdorf.de

 

TALORT

Oberstdorf, 829 m. 

 

HÜTTE/EINKEHR

Edmund Probst Haus, 1927 m, DAV, Juli bis Oktober, edmund-probst-haus.de

 

BERGFÜHRER

Alpinschule Oberstdorf, Tel. +49 8322 940750, alpinschule-oberstdorf.de

 

BERGBAHN
OK Bergbahnen, Tel. +49 8322 9600-0, ok-bergbahnen.com

 

powered by outdooractive