Alpinklettern - Berchtesgadener Land

Klettertour "Logic Line" auf die Schärtenspitze in den Berchtesgadener Alpen

Logischer Logenplatz 

Die kürzeste und einfachste Route an den Nordwestplatten der Schärtenspitze ist sehr gut abgesichert und darum perfekt für alpine Einsteiger (IV+). 

Unterwegs in der zweiten Seillänge
© Ricarda Schneegass
  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Alpinklettern, leicht, 4a+, IV+ Deutschland
Dauer 8 Std.
Strecke 13,08 km
Aufstieg 1280 Hm
Abstieg 1280 Hm
Höchster Punkt 2000 Hm
Tiefster Punkt 787 Hm
Bewertung
Kondition
Erlebniswert
Landschaft
Gefahrenpot.
Schwierigkeit 4a+, IV+
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Quelle: ALPIN - Das Bergmagazin.
Autor: Andreas Erkens

Tourbeschreibung

Der Hochkalter zählt zu den höchsten Gipfel Deutschlands. Das unter seiner Nordwand liegende Blaueis ist der nördlichste Gletscher der Alpen, der sich aufgrund der besonders sonnengeschützten Lage im hintesten Kar zwischen den hohen Felswänden trotz der geringen Höhenlage bis heute als Rest erhalten. Von der Logic Line an der Schärtenspitze hat man eine 1-A-Aussicht auf den Normalweg, befindet sich diese herrlich abwechslungsreiche Klettertour doch in den Nordwestplatten der Schärtenspitze und damit quasi gegnau gegenüber. Die Logic Line ist eine wunderbare Halbtages-Aktion für Hüttengäste der Blaueishütte.

Wegbeschreibung

Zur Blaueishütte
Vom Parkplatz die Straße überqueren und auf breiter Fortstraße bergauf Ri. Schärtenalm/Blaueishütte. Teilweise recht steil in weiten Kehren durch den Wald hinauf bis zur Schärtenalm. Von dort flacher weiter um die Steinbergflanke zum Aussichtspunkt Eisbankl. Rund 0:15 Std. nach der Schärtenalm dem von der Forststraße links über Stufen aufwärts führenden Steig Ri. Blaueishütte unter die Felsen folgen und an ihnen entlang zur Hütte aufsteigen. 

Die Klettertour
Von der Blaueishütte auf markiertem Weg Ri. Hochkalter und an der Abzweigung Ri. Steinberg (Wegweiser). Nach ca. 100 m den Weg nach rechts Ri. der markanten Plattenwand verlassen. Nun durch große Blöcke und über grobes Geröll zum Einstieg, der ziemlich genau dort liegt, wo die flachen Felsplatten am weitesten herabreichen. Über die Platte geht's zum ersten Stand, von dort zunächst kurz gerade hinauf, dann leicht rechts zum nächsten Standplatz. Man folgt der Rampe weiter hinauf zum 3. Stand, verlässt anschließend in der vierten SL die schrofige Rampe leicht nach links zu einer steiler werdenden Platte. Es folgt die Schlüsselseillänge 5 an Wasserrillen entlang über die Platte zum Stand. Von dort über eine Verschneidung leicht rechts zum 6. Standplatz. Auf der Rampe weiter rechtshaltend auf ein Grasband (Gehgelände) und bald links hinauf zum Stand. Von dort über die letzten Platten zum Ausstieg und rechts haltend zum bereits sichtbaren Normalweg. Abstieg (oder Gipfelabstecher und dann Abstieg) über markierten Weg zur Blaueishütte und auf bekanntem Weg zurück ins Tal. 

Blick zurück über die wasserzerfressenen Platten der "Logic Line" zur Blaueishütte.
Blick zurück über die wasserzerfressenen Platten der "Logic Line" zur Blaueishütte.
© Andreas Erkens

Sicherheitshinweise

Sicher Klettern: Das müsst ihr beim Vorsteigen beachten.

Felsklettern: Richtig sichern am Standplatz.

Felsklettern: 7 Tipps für Mehrseillängenrouten.

Unsere Haftung für Inhalte findet ihr hier.

Ausrüstung

Kletterausrüstung (Helm!), Einfachseil (50m), 10 Expressschlingen, Bandschlingen

Das darf bei keiner Klettertour fehlen: die ALPIN-Checkliste Klettern.

Alle ALPIN-Tests zum Thema Klettern findet ihr hier.

Alles was Euch noch für diese Tour fehlt, gibt es im ALPIN-Shop.

Vom Ausstieg in umittelbarer Nähe des Normalweges (Klettersteig A/B bzw. UIAA I) lässt sich noch wunderbar eine Gipfelbesteigung der Schärtenspitze anhängen.

Eine Übernachtung auf der Blaueishütte ist für diese und andere Klettertouren am Blaueis genau richtig, verkürzt die Zustiegszeit deutlich und außerdem gibt es auf der Hütte die besten Riesen-Kuchenstücke, mit denen man leere Energiespeicher in Null-Komma-Nix wieder wunderbar auffüllen kann. 

Tipp des Autors Andreas Erkens

Weitere Infos und Links

INFO
Touristinfo Berchtesgaden , Maximilianstraße 9, 83471 Berchtesgaden, Tel. +49 8652 9445300, berchtesgaden.de

 

TALORT
Ramsau, 670 m.

  

HÜTTEN
Blaueishütte, 1680 m, DAV, Hütte göffnet Mitte Mai – Mitte Oktober, Tel. +49 8657 271, blaueishuette.de
Schärtenalm, 1357 m, privat, begrenzte Übernachtungsmöglichkeiten, Hütte göffnet Mitte Mai – Anfang Oktober, Tel. +49 8657 250

 

BERGFÜHRER
Bergschule Berchtesgadener Land, Heinz Zembsch, Silbergstraße 25, 83483 Bischofswiesen, Tel. +49 8652 5371, berchtesgaden-bergschule.de
Bergschule Watzmann, Am Forstamt 3, 83486 Ramsau, Tel. +49 8657 711, bergschule-watzmann.de

 

GEHZEITEN
Parkplatz Holzlagerplatz - Schärtenalm 2:00 Std.,

Schärtenalm - Blaueishütte 0:30 Std.,

Blaueishütte - Einsteig 0:15 Std.,

Einstieg - Ausstieg 2:30 Std.,

Ausstieg - Blaueishütte 0:45 Std.,

Blaueishütte - Tal 2:00 Std.

powered by outdooractive